20. September 2005 · Quelle: Red and Anarchist Skinheads Berlin-Brandenburg

Neueröffnung eines alternativen Jugendclubs

Red and Anar­chist Skin­heads Berlin-Bran­den­burg ver­anstal­ten am Sam­stag, den 24.9.2005 in Bernau ein Konz­ert mit den bei­den franzö­sis­chen Bands „Less Kro“ (Ska) und „Quarti­er Libre“ (Skank´n´Roll).
Anlass für das Konz­ert ist die Wieder­eröff­nung eines alter­na­tiv­en Jugend­clubs in Bernau. Der Club “Gurken­wass­er” — sein­er alten Heimat beraubt – find­et hier ein neues zu Hause und öffnet an diesem Abend erst­ma­lig die Pforten für das inter­essierte Pub­likum! Warum ger­ade Bernau?

Bernau wurde inner­halb anderthalb Jahren fünf­mal Schau­platz für Neon­azidemon­stra­tio­nen. Diese set­zen sich meist aus den üblichen Verdächti­gen des Bran­den­burg­er und Berlin­er Kam­eradIn­nenum­felds zusam­men, die Bernau als ein Auf­marschge­bi­et für sich ent­deckt haben.

Dazu kom­men immer wieder Über­griffe auf Men­schen, die nicht in das beschränk­te rechte Welt­bild passen. Beze­ich­nend ist der feige Über­griff am 3. Sep­tem­ber auf einen 18-jährige Skater durch 5 Rechtsradikale.
Das zeigt wie nötig eine aktive linke Sub­kul­tur ist, um so etwas nicht zum Nor­malzu­s­tand wer­den zu lassen, wie es lei­der teil­weise in Bran­den­burg All­t­ag ist. Die Wieder­eröff­nung des „Jugend­club am Stein­tor ohne Namen“ kann hier einen Anlauf­punkt bieten, wo Rechte keinen Zutritt haben und neben dem Jugendtr­e­ff Dos­to die linke Sub­kul­tur in Bernau stärken kann. Neue Namensvorschläge wer­den an diesem Abend vom Ver­anstal­ter gerne entgegengenommen!

Red and Anar­chist Skinheads

RASH Berlin-Brandenburg

www.red-skins.de

Konz­ert am Sam­stag, den 24.9.2005

mit „Less Kro“ (Ska) und „Quarti­er Libre“ (Skank´n´Roll)

im „Jugend­club am Stein­tor ohne Namen“, Berlin­er Str. 1, 

16321 Bernau

(3 min. vom Bahn­hof Rich­tung Stadtzentrum)

Ein­lass ist ab 20 h und Konz­ert­be­ginn ab 21 h (PÜNKTLICH!!!)

No Nazis! No Racists! No Sex­ists! No Anti-Semi­te! And Please No Dogs!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

2020 war für das „Barn­im für alle“-Netzwerk ein sehr aktion­sre­ich­es Jahr, trotz Coro­na – oder auch ger­ade weil die Pan­demie einige Prob­leme noch offen­sichtlich­er macht. Vor allem mit dem Bürger*innen-Asyl kon­nten wir 2020 min­destens 23 Men­schen helfen, ihre Abschiebung zu verhindern.
Trotz der weltweit­en Covid19-Pan­demie Abschiebe­flüge zu organ­isieren ist unver­ant­wortlich. Die Ini­tia­tive “Barn­im für alle” fordert vom Land­kreis einen sofor­ti­gen Abschiebestopp.
Eber­swalde — Anlässlich des 30. Todestages von Amadeu Anto­nio ruft die Barn­imer Kam­pagne „Light Me Amadeu“ zu ein­er Online-Aktion ab dem 25.11. auf. Am 6.12. wird ab 14 Uhr eine Gedenkdemon­stra­tion in Eber­swalde stattfinden.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot