9. Mai 2003 · Quelle: MOZ

Norwegische Ministerin enthüllt Gedenktafel in Sachsenhausen

Oranien­burg (ddp-lbg). Die nor­wegis­che Vertei­di­gungsmin­is­terin Krohn Devold
wei­ht heute in der Gedenkstätte Sach­sen­hausen eine Erin­nerungstafel an die
zwis­chen 1940 und 1945 in dem Konzen­tra­tionslager inhaftierten 2500 Nor­weger
ein. Zu der Zer­e­monie, die von rund 50 Musik­ern der Königlichen Garde
mit­gestal­tet wird, wer­den 40 ehe­ma­lige Sach­sen­hausen-Häftlinge aus Nor­we­gen
erwartet, sagte ein Sprech­er der Gedenkstätte.

Im Rah­men der feier­lichen Ein­wei­hung wer­den neben der nor­wegis­chen
Min­is­terin der Direk­tor der Stiftung Bran­den­bur­gis­che Gedenkstät­ten, Morsch,
der Staatssekretär im Bun­desvertei­di­gungsmin­is­teri­um, Eick­en­boom, die
bran­den­bur­gis­che Kul­tur­min­is­terin Wan­ka und ein nor­wegis­ch­er Über­leben­der
des Konzen­tra­tionslagers Sach­sen­hausen sprechen.

Schüler-Pro­jek­t­tage im ehe­ma­li­gen KZ Ravens­brück

Oranien­burg (ddp-lbg). Zum neun­ten Mal tre­f­fen sich ab Mon­tag Schüler aus
Bran­den­burg und Meck­len­burg-Vor­pom­mern zu Pro­jek­t­ta­gen im ehe­ma­li­gen
Frauen-Konzen­tra­tionslager Ravens­brück. Während des zweitägi­gen Pro­gramms
wer­den sich die Schüler eigen­ständig mit einzel­nen Bere­ichen des
Konzen­tra­tionslagers sowie des Jugend­lagers Uck­er­mark auseinan­der set­zen,
wie ein Sprech­er der Stiftung Bran­den­bur­gis­che Gedenkstät­ten in Oranien­burg
sagte. Zudem schildern drei ehe­ma­lige KZ-Insassin­nen aus Deutsch­land und
Israel den Jugendlichen ihre Erleb­nisse und Erin­nerun­gen.

Die Land­tagspräsi­dentin von Meck­len­burg-Vor­pom­mern, Sylvia Bretschnei­der,
und ihr Bran­den­burg­er Amtkol­lege, Her­bert Knoblich (bei­de SPD), begleit­en
die Jugendlichen. Zum Abschluss der Begeg­nungstage wird mit ein­er
Kranznieder­legung den Opfern von Ravens­brück gedacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Der Flüchtlingsrat Bran­den­burg, Jugendliche ohne Gren­zen und die Flüchtlings­ber­atung des Ev. Kirchenkreis­es Oberes Havel­land kri­tisieren die Unter­bringungspoli­tik im Land­kreis Ober­hav­el.
Wohin führt der Ruck nach rechts? Am 05.06. lud die Gedenkstätte Sach­sen­hausen zur Diskus­sion darüber, wie Erin­nerungskul­tur in Zeit­en des Recht­srucks lebendig bleiben kann.
5.–12. August in Brück: Anar­chis­tis­ches Som­mer­camp

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot