29. September 2011 · Quelle: Antifaschistische Aktion Bernau

NPD Preußentag am 1.10. wieder in Finowfurt

Antifa-Gegenaktionen unter dem Motto "Preußen fürn Arsch"

Anlässlich der deutschen Ein­heits­feier­lichkeit­en am 3.10. ver­anstal­tet der NPD Lan­desver­band Bran­den­burg den soge­nan­nten “Preußen­tag”, unter dem Mot­to “Für eine echte Wiedervere­ini­gung”. „Preußen ist größer als Berlin – Bran­den­burg“ meinte die NPD Bran­den­burg bere­its 2010 und wollte sich damit von den Feier­lichkeit­en zum Tag der Deutschen Ein­heit abgren­zen.

 

Inter­net­seite und Mobil­isierung down

Seit vor weni­gen Tagen diverse NPD-Inter­net­seit­en gehakt wur­den, ist auch die Son­der­seite für den Preußen­tag nicht mehr abruf­bar. Trotz der Mobil­isierung über Face­book, ent­stand Ver­wirrung bei den Kam­er­aden, ob der Preußen­tag stat­tfind­en wird.

Wie bere­its im Vor­jahr wird das Fest auf dem Grund­stück von Klaus Mann in Finow­furt stat­tfind­en. Klaus Mann ist Überbleib­sel des nicht mehr aktiv­en DVU-Lan­desver­ban­des und dort Ansprech­part­ner für Nord­bran­den­burg. Er gilt als Schnittstelle zwis­chen NPD, DVU und Kam­er­ad­schaftsszene. Durch seine Kon­tak­te in die Recht­srock­szene kon­nten diverse Konz­erte auf seinem Grund­stück stat­tfind­en. Um den 21. Juni find­et jährlich das DVU Som­mer­fest statt, dass in diesem Jahr erst­mal offiziell durch die NPD organ­isiert wurde. Erst vor zwei Wochen fand auf seinem Grund­stück ein rechter Lieder­abend statt.

Neben ein­er Rei­he von Redner_innen der NPD aus Bran­den­burg, wer­den auch wieder neon­azis­tis­che Bands aus Bran­den­burg auftreten. Im Jahr 2010 waren diese, passend zum Anlass, u.a. die Bands “Preußen­front” aus Bernau und “Preussen­stolz” aus Pots­dam. Neben­her soll es diverse Infor­ma­tion­sstände geben.

 

Antifa meint: “Preußen fürn Arsch”

Im Rah­men der Barn­imer Aktion­sRei­he wird es am Sam­stag einen Aktion­stag gegen den NPD-Preußen­tag geben. Unter dem Mot­to “Preußen fürn Arsch” find­et am Nach­mit­tag bis in den Abend ein bre­ites Pro­gramm im nahegele­ge­nen Eber­swalde — im Jugend­club Exil — statt. Unter anderem wird es einen Work­shop geben der sich mit den soge­nan­nten „Preußis­chen Tugen­den“ beschäftigt. Am Abend gibt es ein musikalis­ches Pro­gramm. Auch am Son­ntag find­et im Jugend­club Exil in Eber­swalde ein Konz­ert gegen den Preußen­tag statt.

 

Alle Infos zur Rei­he unter: www.barniminfowochen.blogsport.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Aus­län­der­be­hörde set­zt Geflüchtete stark unter Druck um „frei­willige“ Aus­reise zu erzwin­gen
Eber­swalde – Die Kolumne aus dem Dschun­gel nimmt in ihrer ersten Aus­gabe die “Fri­days for Future”-Bewegung unter die Lupe. Ob dem Mot­to “Mit Har­vester und Spal­taxt gegen die Bar­berei!” treu geblieben wird, lässt sich nur durch lesen her­aus­find­en.
Barn­im – 55 Men­schen aus dem Land­kreis Barn­im erk­lären sich öffentlich bere­it, Geflüchtete vor Abschiebun­gen zu schützen. Sie unter­schrieben die Erk­lärung des Barn­imer Bürger*innenasyls.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot