17. April 2007 · Quelle: MAZ

NPD zieht Antrag zurück

Rathenow: *Der NPD — Ortsver­band wird mor­gen auf dem Wein­berg — Fried­hof keine Gedenkver­anstal­tung abhal­ten. Ein­er Mit­teilung der Polizei zufolge hat die NPD ihren Antrag zurück­ge­zo­gen und plant keine Ver­anstal­tung für diesen Tag. Der Antrag war zuvor bere­its von der Stadtver­wal­tung Rathenow abgelehnt worden. 

Den­noch wird die von der Stadt ins Leben gerufene Demon­stra­tion “Rathenow schaut nicht weg — Rathenow zeigt Flagge” stat­tfind­en. Für Bürg­er­meis­ter Ronald Seeger ist dies ein wichtiges Sig­nal der demokratis­chen Kräfte. Er appel­liert an alle Bürg­er, an der Ver­anstal­tung teilzunehmen. Die Kundge­bung begin­nt mor­gen um 16 Uhr. Ab 16.30 Uhr zieht ein Demon­stra­tionszug vom Park­platz der Ober­schule über die Berlin­er Straße bis zum Platz der Frei­heit, wo um 17.15 Uhr die Abschlusskundge­bung stat­tfind­en wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Staubige, stick­ige Luft, ein küh­les Bier in der Hand, neben dir deine Lieblings­men­schen — weißt du noch, wie sich das anfühlt? Die Vor­freude ist spür­bar – wer ver­misst es nicht? 
Am 09. April 2022 wird der Ex-Junioren­welt­meis­ter und Box­er Tom Schwarz in der Stadthalle Falkensee wieder in den Ring steigen. Das muss ver­hin­dert wer­den! Auf Sportver­anstal­tun­gen ist kein Platz für Gewalttäter.
Prostest­briefe von geflüchteten Frauen im Land­kreis Havelland.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot