30. September 2006 · Quelle: Antifaschistische Aktion Bernau

Nun auch “Thor Steinar” in Bernau

Am Fre­itag eröffnete der neue Teil der Bahn­hofs Pas­sage in Bernau, um ein “einkaufen in Berlin­er Dimen­sion” zu schaf­fen. Es kamen unzäh­lige neue Läden, wie Deich­mann, Medi Max, Ede­ka hinzu. U.a. auch ein Laden, in der oberen Etage namens “Vegas Jeans”. Auf dem ersten Blick sieht dieser wie ein gewöhn­lich­er Klam­ot­ten­laden, doch beim genaueren hin­se­he fällt in der hin­teren Ecke ein kleineres Sor­ti­ment, von Mützen, Jack­en, und Pullovern der recht­en Mode­marke “Thor Steinar” auf. 

“Thor Steinar” ist eine Klei­dungs­marke, die aus dem Umfeld der Nazi-Szene pro­duziert und ver­trieben wird, die sich völkisch­er Sym­bo­l­ik mit NS-Bezug bedi­ent und vor allem von Neon­azis getra­gen wird!
Jede/R der/die solche Klam­ot­ten kauft und anzieht, unter­stützt damit direkt Nazis in ihrem Bestreben, ihre Inhalte und Sym­bole in die Gesellschaft zu tragen.
Sie wollen als “ganz nor­male” Jugendliche in “ganz nor­malen” Klam­ot­ten und mit “ganz nor­malen” Sym­bol­en gese­hen wer­den, um so unge­hin­dert ihr men­schen­ver­ach­t­en­des Denken ver­bre­it­en zu können.

Wir fordern den Geschäfts­führer von “Vegas Jeans”, Andre Kochan sowie Peter Fritz, dem Inhab­er der Bahn­hofs Pas­sage auf, den weit­eren Verkauf von “Thor Steinar” zu unterbinden.

kontakt[ät]antifa-bernau.tk

www.antifa-bernau.tk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Im Feb­ru­ar und März 2021 nah­men sich drei Geflüchtete aus Pots­dam, Eber­swalde und Berlin das Leben. Für Ange­hörige und Berater*innen ste­ht fest: Die drei Män­ner wur­den durch das Asyl­sys­tem mas­siv unter Druck gesetzt.
400 Men­schen haben am Son­ntag in Eber­swalde gegen das ungerechte Asyl­sys­tem und den struk­turellen Ras­sis­mus in Deutsch­land demonstriert.
400 Men­schen haben heute in Eber­swalde gegen das ungerechte Asyl­sys­tem und den struk­turellen Ras­sis­mus in Deutsch­land demon­stri­ert. Der 21.03. ist der inter­na­tionale Tag gegen Ras­sis­mus – trau­riger Anlass an diesem Tag war der Tod von Salah Tayyar.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot