29. Juli 2004 · Quelle: MOZ

Obdachloser brutal verprügelt

Beeskow (MOZ) Ein 54-jähriger Mann ist am Dien­stag bru­tal ver­prügelt worden.
Dies teilte eine Beeskow­er Polizeis­precherin mit. Im Obdachlosen­heim Im Luch
schlug der Täter dem dort leben­den Mann zunächst ohne ersichtlichen Grund
mit der Faust ins Gesicht, schleifte ihn dann am Hemd aus dem Gebäude und
warf ihn die dreistu­fige Treppe vor der Tür hinunter. 

Das Opfer musste mit einem Ret­tungswa­gen in das Kranken­haus Beeskow gebracht
und dort ambu­lant behan­delt wer­den. Der Täter ist der Polizei bekan­nt und
wurde wegen Kör­per­ver­let­zung angezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am 25. Novem­ber, dem „Inter­na­tionalen Tag zur Besei­t­i­gung von geschlechtsspez­i­fis­ch­er Gewalt an Frauen*“, laden Women in Exile&Friends und lokale Ini­tia­tiv­en zu ein­er Kundge­bung in Eisen­hüt­ten­stadt vor der Erstauf­nah­meein­rich­tung ein.
Beken­ner­schreiben: Wir haben in der Nacht vom 25. auf den 26. Mai 2021 die Stromver­sorgung der Baustelle der Tes­la-Giga-Fab­rik in Grün­hei­de bei Berlin gekappt, indem wir an sechs überirdisch ver­legten Hochspan­nungsk­a­beln Brand gelegt haben.
Die Gast­stätte Ulmen­hof soll nicht erneut zum Tre­ff­punkt der AfD wer­den. Am 20.02. von 14 — 19 Uhr gibt es eine Kundge­bung für ein weltof­fenes Steinhöfel.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot