23. Februar 2006 · Quelle: Berliner Zeitung

Obdachloser lag tot im Wald

EBERSWALDE. Ein Spaziergänger hat am Dien­sta­gnach­mit­tag in einem Wald unweit des Finowkanals in Eber­swalde (Barn­im) einen 57-jähri­gen Mann leb­los aufge­fun­den. Ein alarmiert­er Notarzt kon­nte nur noch den Tod des obdach-losen Mannes fest­stellen. Die Lei- che von Wern­er K. lag unter ein­er selb­st gebaut­en Über­dachung. Offen­bar lebte der in Gartz geborene Mann seit län­ger­er Zeit dort. Unklar ist, woran Wern­er K. starb. Die Ermit­tler schließen nicht aus, dass er erfroren ist. Klarheit über die Todesur­sache soll nun eine Obduk­tion ergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Märkisch-Oder­land — Am 2.12.2019 haben vor dem Sozialamt Märkisch-Oder­land in Vier­lin­den mehr als 50 Men­schen demon­stri­ert. Sie forderten die Gesund­heit­skarte für Geflüchtete von Anfang an und die Über­weisung ihrer Sozialleis­tun­gen auf ein Kon­to.
Vier­lin­den: Am 2.12.2019 von 8.00–16.00 Uhr wird anlässlich eines Polizeiüber­griffes im Sozialamt Märkisch-Oder­land demon­stri­ert. Zahlre­iche Ini­taitiv­en aus Bran­den­burg rufen zum Protest auf.
Schwedt – Ein frühere Admin­is­tra­tor der flüchtlings­feindlichen Face­book-Gruppe “Uck­er­mark gegen Über­frem­dung und Asylmiss­brauch” ist am Dien­stag vor der Strafrich­terin beim Amts­gericht Schwedt mit einem blauen Auge davongekom­men.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot