6. August 2019 · Quelle: OBOA Festival

Open Air-Festival OBOA findet erneut im Fort Gorgast statt

Open Air-Fes­ti­val OBOA 2019 find­et erneut im Fort Gor­gast statt

Am 09. und 10. August find­et im Fort Gorgast/Küstriner Vor­land das Oder­bruch Open Air — OBOA 2019 statt. Auf vier Floors wer­den unzäh­lige regionale und inter­na­tionale Künstler*innen ihre Musik erklin­gen lassen. Die Musik­stile sind so vielfältig wie das OBOA-Team – Tanzwütige, Kopfnick­er, Fra­gen­steller!

Das musikalis­che Pro­gramm wird ergänzt durch diverse Work­shops und Infor­ma­tionsver­anstal­tun­gen. So wird es neben dem in den ver­gan­genen Jahren stets beliebten Löt-Work­shop beispiel­sweise auch einen Work­shop geben, der sich aktiv mit Recht­spop­ulis­mus auseinan­der­set­zt sowie eine Info-Ver­anstal­tung zur Bewe­gung ‚Extinc­tion Rebel­lion‘.

Für den Besuch des Fes­ti­vals wird bewusst kein Ein­tritt erhoben, da der ver­anstal­tende gemein­nützige Vere­in Break Tribe Music e.V. einen Raum schaf­fen möchte, in dem sich Men­schen mit unter­schiedlichem sozialen Hin­ter­grund, unter­schiedlich­er Nation­al­ität und ver­schiede­nen Alters tre­f­fen kön­nen, um Kul­tur zu genießen und sich dabei miteinan­der auszu­tauschen.

Die Anreise ist über die Lin­ie RB26 bis zum Bahn­hof Gor­gast möglich. Wer motorisiert anreist, zahlt für einen Pkw einen Parkge­bühr von 15 € für das Woch­enende. Motor­räder parken für 5 €.

Für weit­ere Infor­ma­tio­nen wen­den Sie sich bitte an info@oboa.de oder tele­fonisch an Nico Zer­bian (017 655502067). Da das Tele­fon­netz im Bere­ich des Fort Gor­gast häu­fig eingeschränkt ist, emp­fiehlt sich die Kon­tak­tauf­nahme via E‑mail.

Vie­len Dank für Ihr Inter­esse!

Nico Zer­bian

Break Tribe Music e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Bei den ver­gan­genen Kom­mu­nal­wahlen ist die AfD stärk­ste Kraft in Märkisch-Oder­land gewor­den. Wir haben einige Infos zu den Abge­ord­neten und den Land­tagskan­di­dat­en zusam­menge­tra­gen.
Kür­zlich bezichtigte uns der Kreisver­band der AfD in Märkisch-Oder­land einen undemokratis­chen Wahlkampf geführt zu haben und dro­hte uns sogle­ich. Dies kann als Vorgeschmack für die kün­ftige AfD-Poli­tik gegen uns gese­hen wer­den.
Der AfD-Ortsver­band lässt sich kurz und ein­fach als unser­iös und des­o­lat beschreiben. Das zeigen die fehlen­den the­ma­tis­chen Bezug­nah­men und schlechte insze­nierte bürger_innennähe.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot