21. Juni 2003 · Quelle: MOZ

Orthodoxes Gedenkkreuz auf Seelower Höhen geschändet

Seelow (ddp-lbg). Das rus­sisch-ortho­doxe Kreuz in der Gedenkstätte Seelower
Höhen am Oder­bruch ist geschän­det wor­den. Unbekan­nte brachen einen
Quer­balken des Holzkreuzes ab, sagte ein Mitar­beit­er des Muse­ums am Freitag
auf ddp-Anfrage. Zudem seien Blu­men auf dem sow­jetis­chen Ehrenfriedhof
aus­geris­sen und ein Relief gewalt­sam ent­fer­nt wor­den. Die Gedenkstätte habe
nach dem am Don­ner­stag ent­deck­ten Vor­fall Anzeige erstattet. 

Hin­weise auf mögliche Täter gibt es bish­er nicht, sagte eine
Polizeis­precherin. Nach ihren Angaben werde wegen gemeinschädlicher
Sachbeschädi­gung ermittelt. 

Das rund 2,50 Meter hohe Holzkreuz war erst vor drei Wochen durch den
rus­sisch-ortho­dox­en Met­ro­po­l­iten Ger­man von Wol­gograd und Kamyschin gesegnet
wor­den. Es ste­ht am Fuße des sow­jetis­chen Sol­da­ten­denkmals von 1945, das
eben­so wie die 1972 eröffnete und nach der Wende umgestal­tete Gedenkstätte
an die let­zte große Feld­schlacht des Zweit­en Weltkriegs erin­nert. Im April
1945 waren vor den Seelow­er Höhen schätzungsweise mehr als 100 000 Soldaten
und Zivilis­ten ums Leben gekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Neon­azis vom III. Weg kamen am Vor­abend des soge­nan­nten “Volk­strauertags” auf dem Sol­daten­fried­hof in Straus­berg zusam­men und insze­nierten dort ihr “Heldenge­denken”. Mit Fakeln marschierten die Nazis zur Kranznieder­legung auf.
Das Lager an der Seelow­er Straße Müncheberg ist ein vier­stöck­iges Gebäude, das vom Inter­na­tionalen Bund betrieben wird. Dieses Unternehmen ist der größte Akteur im Lager­be­treiben­den Geschäft in Brandenburg.
Am 7. Okto­ber fand im Restau­rant “Mit­telpunkt der Erde” eine Ver­anstal­tung mit dem neurecht­en Strate­gen und Vor­denker Götz Kubitschek statt. Die Loca­tion wird zum neuen Tre­ff­punkt von Recht­en aus Berlin und Brandenburg.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot