17. Mai 2005 · Quelle: Asta Uni Potsdam

Parallelwelten Kuba und Mexiko

Am 28. Mai um 19 Uhr wird die Ausstel­lung „Kuba – Mexiko:
Par­al­lel­wel­ten“ mit Fotos von Gior­gio Viera im „Schaufen­ster“ der
Fach­hochschule Pots­dam eröffnet.

Die Bilder Vieras erzählen von Men­schen in Kuba und Mexiko, die am Rande
der Gesellschaft leben, den Armen und Mar­gin­al­isierten. Trotz der
Widrigkeit­en des All­t­agslebens, von denen die Fotos erzählen, kann man
doch oft auch eine Spur Lebens­freude, bisweilen sog­ar Humor erken­nen.

Gior­gio Viera wurde 1972 in Kuba geboren und lebt seit nun­mehr fünf
Jahren im mexikanis­chen Guadala­jara. Sowohl in Kuba, als auch in sein­er
Wahlheimat arbeit­ete er viele Jahre als Foto­jour­nal­ist für diverse
Zeitun­gen und Mag­a­zine. Neben dieser Arbeit ver­fol­gte er jedoch auch
eigene Foto­pro­jek­te.

Im let­zten Jahr wurde eine sein­er Arbeit­en beim World – Press – Foto in
Ams­ter­dam, mit einem zweit­en Preis aus­geze­ich­net. In diesem Jahr gewann
er den ersten Preis des lateinamerikanis­chen Fotos, welch­er in Paris
vergeben wird.

Die Ausstel­lung wird in den bei­den darauf fol­gen­den Wochen jew­eils von
Mo. bis Fr. von 11 ‑17 Uhr geöffnet sein. Der Ein­tritt ist frei.

Die Ausstel­lungseröff­nung wird gle­ichzeit­ig der Auf­takt des zwei­wöchi­gen
fes­ti­val con­tre le racisme in Pots­dam sein, welch­es von den
Studieren­den­schaften der Uni­ver­sität Pots­dam und der Fach­hochschule
Pots­dam mit Unter­stützung des Stu­den­ten­werks Pots­dam organ­isiert wor­den
ist. Dieses Fes­ti­val wird in zwölf deutschen Städten gle­ichzeit­ig
stat­tfind­en und wurde in der BRD vom freien zusam­men­schluss der
stu­dentin­nen­schaften (fzs) ini­ti­iert. Hier
in Pots­dam wer­den ver­schiedene Ver­anstal­tun­gen zum The­ma Ras­sis­mus,
Migra­tion und Flucht diesen the­ma­tis­chen Rah­men füllen. Der Höhep­unkt
wird das diesjährige Hochschul­som­mer­fest am Cam­pus Neues Palais sein.

Mehr auch unter: asta.uni-potsdam.de/contre-le-racisme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Pots­dam – Unter dem Mot­to „SOS an den EU-Außen­gren­zen! Pots­dam – ein sicher­er Hafen!?“ laden Ini­tia­tiv­en anlässlich des „Tag des Flüchtlings“ am 27.09.2019 zu einem Aktion­stag ein.
Im Gedenken an Micha tre­f­fen wir uns am Sam­stag den 31. August 2019 zu ein­er Gedenkkundge­bung um 17 Uhr am Stein der Inter­na­tionalen Brigaden „Tre­ff­punkt Freizeit“ in Pots­dam.
Pots­dam — Unter dem Mot­to “Wer schweigt, stimmt zu. Gegen Recht­sruck und für eine sol­i­darische Gesellschaft” zog ein bunter Zug antifaschis­tis­ch­er Kräfte vom Babels­berg­er Luther­platz durch Zen­trum Ost bis zum Platz der Ein­heit in der Pots­damer Innen­stadt.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot