8. April 2005 · Quelle: MAZ

PDS-Antrag

RHEINSBERG Die Rheins­berg­er PDS-Frak­tion hat beantragt, anlässlich des 60.
Jahrestages der Befreiung vom Faschis­mus in Rheins­berg eine zentrale
Gedenk­feier durchzuführen. Das Anliegen wurde dem Vor­sitzen­den der
Stadtverord­neten­ver­samm­lung Erich Kuhne und dem Bürg­er­meis­ter der Stadt
Man­fred Richter schriftlich übermittelt. 

Mit Beru­fung auf den Schwur von Buchen­wald “Nie wieder Faschis­mus — nie
wieder Krieg” wird an den Tod von über 50 Mil­lio­nen Men­schen erin­nert. “Die
in den Arbeits­grup­pen Stadt­geschichte erar­beit­eten Erken­nt­nisse über die
Zeit des Faschis­mus in Rheins­berg mit der Ver­fol­gung von Juden, Sozialisten
und Kom­mu­nis­ten soll­ten in den Gedenkre­den ihren Nieder­schlag find­en”, heißt
es in dem Antrag. 

Obwohl eine Entschei­dung noch ausste­ht, hofft die PDS- Frak­tion, dass das
Anliegen von allen poli­tis­chen Kräften getra­gen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Neu­rup­pin — In Neu­rup­pin haben sich Internationalist*innen der „Inter­na­tionalen Woche der Sol­i­dar­ität und des Wider­standes“ angeschlossen und Parteibüros und Banken besucht, um gegen die deutsche Kriegs­beteili­gung zu protestieren. 
Das JWP-Mit­ten­Drin verurteilt den Bran­dan­schlag auf den Dienst­wa­gen des Neu­rup­pin­er Bürg­er­meis­ters Jens-Peter Golde, sowie aus­ge­sproch­ene Mord­dro­hun­gen gegen ihn.
Nach Schlägereien von Män­ner­grup­pen unter­schiedlich­er Nation­al­ität woll­ten Neon­azis gestern in Rheins­berg ein flüchtlings­feindlich­es Sig­nal set­zen. Doch ihre angemeldete Kundge­bung ver­puffte am Gegenprotest.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot