13. Februar 2006 · Quelle: TAZ

PDS gegen Neonazis

Der Lan­desvor­stand der Bran­den­burg­er Linkspartei.PDS hat sich gegen den von Recht­sex­trem­is­ten angekündigten Auf­marsch am 11. März in Halbe (Dahme-Spree­wald) aus­ge­sprochen. Bei ein­er Vor­standssitzung in Berlin ver­ab­schiede­ten die Teil­nehmer am Sam­stag einen entsprechen­den Aufruf. Darin kündigt die Partei an, sich den Aktio­nen des örtlichen Aktions­bünd­niss­es gegen rechts anzuschließen. Die Recht­sex­trem­is­ten wollen erneut zum Wald­fried­hof in Halbe marschieren, wo rund 23.000 Kriegstote begraben liegen. Eine einzelne Aktion gegen die Recht­en wie am Volk­strauertag am 12. Novem­ber in Halbe reiche nicht aus, sagte Parteis­precherin Ger­linde Krah­n­ert. Das lokale Aktions­bünd­nis gegen rechts will sich in Halbe den Recht­sex­tremen mit kreativ­en Ideen ent­ge­gen­stellen. DPA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Zossen – Der AfD-Land­tagskan­di­dat Daniel von Lüt­zow aus dem Wahlkreis Tel­tow-Fläming III ist von Jörg Wanke vom zivilge­sellschaftlichen Aktions­bünd­nis Bran­den­burg zu ein­er Podi­ums­diskus­sion zur Land­tagswahl geladen.
Schöne­feld — Am 12. Mai will die Aktion “Abschieb­haft abschaf­fen Berlin Bran­den­burg” in Schöne­feld gegen die Asyl­rechtsver­schär­fung und Abschiebun­gen demon­stri­eren.
Im Land Bran­den­burg gibt es eine Vielzahl an Erin­nerungsstät­ten, Gedenkstät­ten und Frieden­höfen, die an die Befreiung von Ortschaften und Konzen­tra­tions- bzw. Außen­lager erin­nern. Mit dem 8. Mai jährt sich der Tag der Befreiung vom NS.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot