13. Februar 2006 · Quelle: TAZ

PDS gegen Neonazis

Der Lan­desvor­stand der Bran­den­burg­er Linkspartei.PDS hat sich gegen den von Recht­sex­trem­is­ten angekündigten Auf­marsch am 11. März in Halbe (Dahme-Spree­wald) aus­ge­sprochen. Bei ein­er Vor­standssitzung in Berlin ver­ab­schiede­ten die Teil­nehmer am Sam­stag einen entsprechen­den Aufruf. Darin kündigt die Partei an, sich den Aktio­nen des örtlichen Aktions­bünd­niss­es gegen rechts anzuschließen. Die Recht­sex­trem­is­ten wollen erneut zum Wald­fried­hof in Halbe marschieren, wo rund 23.000 Kriegstote begraben liegen. Eine einzelne Aktion gegen die Recht­en wie am Volk­strauertag am 12. Novem­ber in Halbe reiche nicht aus, sagte Parteis­precherin Ger­linde Krah­n­ert. Das lokale Aktions­bünd­nis gegen rechts will sich in Halbe den Recht­sex­tremen mit kreativ­en Ideen ent­ge­gen­stellen. DPA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Das Bünd­nis “Abschiebezen­trum BER ver­hin­dern” startet heute (04.07.2022) eine
Online-Aktionswoche gegen “Hard­er und Part­ner” – der Abschiebein­vestor soll das
geplante Abschiebezen­trum am Flughafen BER bauen.
Die Staat­san­waltschaft Cot­tbus muss den aktuellen Polizeiskan­dal in Dahme-Spree­wald gründlich aufk­lären und hier­für auch das Umfeld des verdächti­gen Polizis­ten ausleuchten.
Die Morde von Sen­zig vom 7. Dezem­ber 2021 wer­den von der Polizei als anti­semi­tisch motivierte Tat eingestuft. Damit ist es das poli­tisch motivierte Tötungs­de­likt mit der höch­sten Opfer­zahl in der Geschichte des Bun­des­lan­des Brandenburg. 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot