24. September 2007 · Quelle: Flüchtlingsrat Brandenburg

Podiumsdiskussion zum Tag des Flüchtlings 2007

45 Euro für sieben Tage. Das ist die Summe, die Irene Kirch­n­er und
Matthias Stempfle zur Ver­fü­gung haben. Die Frak­tionsvor­sitzende
von „Die Andere“ und der Diakon am Schlaatz wollen mit diesem
medi­al begleit­eten Selb­stver­such im Vor­feld der Interkul­turellen
Woche (23.–29.09.2007) auf die Sit­u­a­tion von Flüchtlin­gen
aufmerk­sam machen. Derzeit wer­den notwendi­ge Debat­ten um die
Erhöhung des Hartz IV-Betrages geführt, doch nie­mand spricht von
den Men­schen, die seit Jahren mit deut­lich weniger Geld
auskom­men müssen: viele Flüchtlinge erhal­ten max­i­mal 224,27
im Monat, ein Betrag, mit dem eine Teil­habe am gesellschaftlichen
Leben kaum möglich ist.
Doch nicht nur die knap­pen Leis­tun­gen erschw­eren Flüchtlin­gen
das Leben in Deutsch­land, auch die Unter­bringung in oft weit
abgele­ge­nen Gemein­schaft­sun­terkün­ften machen eine Inte­gra­tion
meist unmöglich. In den let­zten Jahren hat sich in der Stadt
Pots­dam einiges für Flüchtlinge und Migran­tInnen getan, aber es
gibt weit­er­hin Hand­lungs­be­darf, um Benachteili­gung abzubauen
und Inte­gra­tion zu fördern.
Die Aus­län­der­seel­sorge Pots­dam, die Flüchtlings­ber­atungsstelle
des Diakonis­chen Werks Pots­dam e.V. sowie der Flüchtlingsrat
Bran­den­burg laden ein, um über Hand­lungsspiel­räume zur
Ver­sorgung, Unter­bringung und sozialer Inte­gra­tion zu disku­tieren:
TAG des FÜCHTLINGS 2007
„Men­schen­würde mit Abstrichen?“
Podi­ums­diskus­sion mit Irene Kirch­n­er, Flüchtlin­gen aus Pots­dam,
Elona Müller, Beige­ord­nete der Stadt Pots­dam sowie Mit­gliedern
des Sozialauss­chuss­es Pots­dam
Fre­itag, 28.09.2007,
19. 30 Uhr im Kul­turzen­trum
Her­mann-Elflein-Straße 10,
14467 Pots­dam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am 1. Juni 2020 wird in Pots­dam für die Evakuierung und Schließung von Lagern sowohl in den griechis­chen Hotspots als auch in Bran­den­burg demon­stri­ert.
In Sam­melun­terkün­ften in Bran­den­burg sind Geflüchtete einem hohen Infek­tion­s­ge­fahr in engen Sam­melun­terkün­ften aus­ge­set­zt, während die katas­trophalen Bedin­gun­gen in den Flüchtlingslagern an den EU-Gren­zen auch kein Ende nehmen.
Der LV Bran­den­burg der Vere­ini­gung der Ver­fol­gten des Naziregimes – Bund der Antifaschistin­nen und Antifaschis­ten, kurz VVN-BdA, ruft zum 75. Jahrestag der Befreiung vom Faschis­mus am 8. Mai 2020 zu einem dezen­tralen Gedenken und Erin­nern auf.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot