15. Juni 2008 · Quelle: JAN

Pöbelei wegen Kroatienfahne

Nach­dem gestern der Kroa­t­ien-Fan­block aus Neu­rup­pin nach dem erfol­gre­ichen Fußball­spiel gegen die Deutsche Mannschaft ihren Sieg feiern wollte, kam es einem unschö­nen Zwis­chen­fall auf dem Schulplatz in Neu­rup­pin. Eine eigens gemalte kroat­is­che Nation­al­fahne wurde von zwei angetrunk­e­nen Deutsch­land­fans beschädigt und die Träger_Innen belei­digt. Hier zeigt sich wieder deut­lich, wie unpoli­tisch die deutsche Fange­meinde wirk­lich ist: “Ihr seid doch auch Deutsche”, “Scheiss Nest­beschmutzer”, “Kroa­t­ien ist ein scheiss Land”, “Ver­dammten Punker, ihr lebt doch alle vom Staat” usw. 

Trotz kör­per­lich­er Über­legen­heit unser­er­seits und den plumpen Eskala­tionsver­suchen der “Deutschen” (“Na los hau mir eine rein, tut vielle­icht weh aber ich steh wieder auf”) ander­seits wurde eine kör­per­liche Auseinan­der­set­zung ver­mieden. Stattdessen die geg­ner­ische Fahne ord­nungs­gemäß im Papierko­rb entsorgt (wurde dank des Alko­holpegels nicht bemerkt) und sich höflich ver­ab­schiedet. Den restlichen Abend feierte die Gruppe noch einen entschei­den­den Schritt auf dem Weg zum Vor­run­de­naus für Deutschland! 

Die pro­vokante Wirkung dieser Aktion ist uns bewusst auch wenn wir das aggres­sive Poten­tial der “Fans” in ein­er Kle­in­stadt wie Neu­rup­pin unter­schätzt haben. Wir stellen uns weit­er­hin gegen plat­te Zuord­nung auf­grund der kon­stru­ierten Zuge­hörigkeit zu ein­er bes­timmten Nation. Das Fußball mehr als nur ein Sport ist, dass hätte nicht nochmal bewiesen wer­den müssen. Der Großteil der gestern anzutr­e­f­fend­en Neu­rup­pin­er “Deutsch­land-Fans” reagierte über­aus gereizt und gewalt­bere­it. Wir lassen es uns trotz­dem nicht nehmen auch Siege ein­er “unkon­ven­tionellen” Mannschaft zu feiern. In diesem Sinne: 

Deutsch­land vom Platzfegen!

Vor­run­de­naus für Deutschland!

Schnipp Schnapp Streifen ab!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Neu­rup­pin — In der Nacht von Mon­tag auf Dien­stag wur­den in der Innen­stadt Trans­par­ente aus Sol­i­dar­ität mit den Opfern des türkischen Faschis­mus aufgehängt. 
Neu­rup­pin — In Neu­rup­pin haben sich Internationalist*innen der „Inter­na­tionalen Woche der Sol­i­dar­ität und des Wider­standes“ angeschlossen und Parteibüros und Banken besucht, um gegen die deutsche Kriegs­beteili­gung zu protestieren. 
Das JWP-Mit­ten­Drin verurteilt den Bran­dan­schlag auf den Dienst­wa­gen des Neu­rup­pin­er Bürg­er­meis­ters Jens-Peter Golde, sowie aus­ge­sproch­ene Mord­dro­hun­gen gegen ihn.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot