15. November 2005 · Quelle: Internetwache Brandenburg

Polizei beendete Aufzug an Kriegsgräberdenkmal in Rathenow

Rathenow Havel­land. Am Son­ntag, dem 13.11.2005, woll­ten gegen 18:00 Uhr etwa 25 Per­so­n­en am Kriegs­gräber­denkmal in Rathenow zwei Blu­menge­binde mit Schleife nieder­legen. Die Kranznieder­legung sollte anlässlich des Volk­strauertages an dem Gedenkstein für die Opfer des 1. Weltkrieges stat­tfind­en. Zu der han­del­nden Per­so­n­en­gruppe gehörten u.a. ehe­ma­lige Mit­glieder ein­er ver­bote­nen Vere­ini­gung aus Rathenow.

Die nicht angemeldete Ver­anstal­tung wurde durch Polizeibeamte been­det. Den anwe­senden Per­so­n­en wur­den Platzver­weise aus­ge­sprochen, die bei­den Blu­menge­binde sichergestellt. Die vor Ort befind­lichen Per­so­n­en kamen dem Platzver­weis nach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Sam­stag, 10.07.21, 14:00 Uhr, Oranien­burg: Dieses Jahr jährt sich der Todestag von Erich Müh­sam zum 87ten Mal. Er wurde 1934 im KZ Oranien­burg von Faschis­ten grausam gefoltert und ermordet.
Gün­ter Morsch Gün­ter Morsch und der Kampf gegen den Recht­sex­trem­is­mus: Der His­torik­er hat die Gedenkstätte und Muse­um Sach­sen­hausen geleitet.
In Bies­dorf begin­nt der Zeltauf­bau, bewacht von “Ger­man Secu­ri­ty” aus Falkensee. Verbindung zu OK und Neon­aziszene, insb. zur mil­i­tan­ten Brud­er­schaft “Ham­mer­skins”, die auch den NSU unterstützte. 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot