12. April 2002 · Quelle: berliner zeitung

Polizei-Kritiker geben nach

Polizei-Kri­tik­er geben nach

Inter­net­stre­it beigelegt

POTSDAM. Die Pots­damer Haus­be­set­zer-Szene hat ihre Inter­net-Adresse www.polizeibrandenburg.de aufgegeben. Es habe nicht abschließend gek­lärt wer­den kön­nen, ob die Adresse ein schützenswert­er Name sei, teilte die so genan­nte Volksini­tia­tive zur Stärkung der Grund- und Bürg­er­rechte am Don­ner­stag mit. Die Ini­tia­tive habe daher beschlossen, sich dauer­haft mit der The­matik des Grun­drechtsab­baus durch die Polizei unter dem Namen “polizeikon­troll­stelle” zu beschäfti­gen. Das Pots­damer Landgericht hat­te zu Jahres­be­ginn entsch­ieden, die Inter­net-Adresse www.polizeibrandenburg.de gehöre dem Land Bran­den­burg und dürfe nicht von anderen Nutzern mit Inhal­ten gefüllt wer­den.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Pots­dam – Unter dem Mot­to „SOS an den EU-Außen­gren­zen! Pots­dam – ein sicher­er Hafen!?“ laden Ini­tia­tiv­en anlässlich des „Tag des Flüchtlings“ am 27.09.2019 zu einem Aktion­stag ein.
Im Gedenken an Micha tre­f­fen wir uns am Sam­stag den 31. August 2019 zu ein­er Gedenkkundge­bung um 17 Uhr am Stein der Inter­na­tionalen Brigaden „Tre­ff­punkt Freizeit“ in Pots­dam.
Pots­dam — Unter dem Mot­to “Wer schweigt, stimmt zu. Gegen Recht­sruck und für eine sol­i­darische Gesellschaft” zog ein bunter Zug antifaschis­tis­ch­er Kräfte vom Babels­berg­er Luther­platz durch Zen­trum Ost bis zum Platz der Ein­heit in der Pots­damer Innen­stadt.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot