29. Juli 2005 · Quelle: LR

Polizei stoppt illegale Grenzgänger aus Russland

Eine Gren­zstreife der Bun­de­spolizei­in­spek­tion Guben kon­trol­lierte gestern
früh um 3 Uhr in Groß Gas­trose in der Nähe der Neiße einen Wagen der Marke
“Renault” .

Neben dem 28-jähri­gen pol­nis­chen Fahrer befan­den sich je zwei Männer,
Frauen
und Kinder aus Rus­s­land in dem Wagen. Bei der fol­gen­den Kon­trolle durch die
Gren­zpolizei kon­nten die sechs Per­so­n­en keine Aufen­thalts­genehmi­gung für
Deutsch­land vor­weisen. Ihre Bek­lei­dung war völ­lig durchnässt. 

Die rus­sis­chen Staat­sange­höri­gen wur­den wegen Ver­dachts auf unerlaubte
Ein­reise, der pol­nis­che Fahrer wegen Ver­dachts auf Bei­hil­fe zur unerlaubten
Ein­reise vor­erst in Gewahrsam genommen. 

Wie die ille­galen Ein­wan­der­er den Gren­zpolizis­ten erk­lärten, mussten sie
dem
pol­nis­chen Schleuser für die ille­gale Ein­reise nach Deutsch­land und die
anschließende Weit­er­fahrt nach Berlin ins­ge­samt 400 Euro bezahlen. In
Berlin
angekom­men, woll­ten sie nach eige­nen Angaben dann Asyl beantragen. 

Wie die Bun­de­spolizei­in­spek­tion Guben erk­lärt, soll der mutmaßliche
pol­nis­che Schleuser nach Beendi­gung der straf­prozesslichen Maß­nah­men dem
Haftrichter vorge­führt wer­den. Die übri­gen Per­so­n­en wer­den nach Polen
abgeschoben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am 25. Novem­ber, dem „Inter­na­tionalen Tag zur Besei­t­i­gung von geschlechtsspez­i­fis­ch­er Gewalt an Frauen*“, laden Women in Exile&Friends und lokale Ini­tia­tiv­en zu ein­er Kundge­bung in Eisen­hüt­ten­stadt vor der Erstauf­nah­meein­rich­tung ein.
Die faschis­tis­che Partei “Der III. Weg” ruft für Sam­stag, den 23.10. in und um Guben dazu auf, Men­schen am Gren­züber­tritt zu hin­dern. Kommt zur 24h-Mah­nwache, um diesen men­schen­ver­ach­t­en­den Hand­lun­gen der Neon­azis etwas entgegenzusetzen!
Vor der Bun­destagswahl set­zt #unteil­bar Süd­bran­den­burg ein Zeichen für eine sol­i­darische, gerechte und offene Gesellschaft.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot