29. Juli 2005 · Quelle: LR

Polizei stoppt illegale Grenzgänger aus Russland

Eine Gren­zstreife der Bun­de­spolizei­in­spek­tion Guben kon­trol­lierte gestern
früh um 3 Uhr in Groß Gas­trose in der Nähe der Neiße einen Wagen der Marke
“Renault” .

Neben dem 28-jähri­gen pol­nis­chen Fahrer befan­den sich je zwei Män­ner,
Frauen
und Kinder aus Rus­s­land in dem Wagen. Bei der fol­gen­den Kon­trolle durch die
Gren­zpolizei kon­nten die sechs Per­so­n­en keine Aufen­thalts­genehmi­gung für
Deutsch­land vor­weisen. Ihre Bek­lei­dung war völ­lig durch­nässt.

Die rus­sis­chen Staat­sange­höri­gen wur­den wegen Ver­dachts auf uner­laubte
Ein­reise, der pol­nis­che Fahrer wegen Ver­dachts auf Bei­hil­fe zur uner­laubten
Ein­reise vor­erst in Gewahrsam genom­men.

Wie die ille­galen Ein­wan­der­er den Gren­zpolizis­ten erk­lärten, mussten sie
dem
pol­nis­chen Schleuser für die ille­gale Ein­reise nach Deutsch­land und die
anschließende Weit­er­fahrt nach Berlin ins­ge­samt 400 Euro bezahlen. In
Berlin
angekom­men, woll­ten sie nach eige­nen Angaben dann Asyl beantra­gen.

Wie die Bun­de­spolizei­in­spek­tion Guben erk­lärt, soll der mut­maßliche
pol­nis­che Schleuser nach Beendi­gung der straf­prozesslichen Maß­nah­men dem
Haftrichter vorge­führt wer­den. Die übri­gen Per­so­n­en wer­den nach Polen
abgeschoben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Cot­tbus — Was wird uns von 2019 in Erin­nerung bleiben? Für den Jahres­rück­blick befra­gen wir zivilge­sellschaftliche Ini­tia­tiv­en über die Sit­u­a­tion in ihrem Bun­des­land. Heute: Bran­den­burg mit dem Opfer­per­spek­tive e.V.
In Rod­dan führten Neon­azis im Geheimen ein Konz­ert durch. Grund: ein Lie­der­ma­ch­er mit indiziert­er Musik trat auf. Das Bran­den­burg­er Innen­min­is­teri­um erfuhr davon erst hin­ter­her, wie es jet­zt auf par­la­men­tarische Anfrage bekan­nt wurde.
Aktions­bünd­nis “Ende Gelände” kri­tisiert die Polizei wegen Ver­stößen gegen Grun­drechte und sieht Ver­samm­lungs­frei­heit und Presse­frei­heit eingeschränkt

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot