12. Juli 2007 · Quelle: HAI

Polizei umstellt besetztes Haus in Hennigsdorf!

Heute rück­ten gegen 13 Uhr Kräfte der Hen­nigs­dor­fer Polizei an und umstell­ten das gestern beset­zte Haus in Hen­nigs­dorf.
Das Haus wurde gestern von Nazis ange­grif­f­en. Die Polzei wirft den, durch die NAzis, verur­sacht­en Sach­schaden den Besetzer_Innen vor.

Am 11. Juli wurde in Hen­nigs­dorf ein lehr ste­hen­des Gebäude durch die Hen­nigs­dor­fer Antifaschis­tis­che Ini­tia­tive (HAI) und Unterstützer_innen beset­zt. Die Forderung: „Her mit einem Alter­na­tiv­en Jugend Zen­trum!“.

Heute rück­ten gegen 13 Uhr Kräfte der Hen­nigs­dor­fer Polizei an und umstell­ten mit 8 bis 10 Beamten das Gebäude. Die Insassen sind seit dem im Gebäude fest­ge­set­zt. Die Beamten wer­fen den Besetzer_Innen „Land­friedens­bruch“, „Haus­friedens­bruch“ und „Sachbeschädi­gung“ vor. Die Sachbeschädi­gun­gen am Haus wurde jedoch durch einen Angriff von rund 30 bis 40 Nazis am gestri­gen Tag verur­sacht. Zu den Hauseigentümer_Innen kon­nte die Stadt bis dato keinen Kon­takt aufnehmen und erhebt somit selb­st­gerecht den Vor­wurf des „Haus­friedens­bruchs“.

Math­ias Kell­ner, ein Sprech­er der Hen­nigs­dor­fer Antifaschis­tis­che Ini­tia­tive, erk­lärte dazu: „Wir haben es satt mit der Stadt stets um ein alter­na­tiv­en Jugend­club zu ver­han­deln und let­z­tendlich immer wieder vertröstet zu wer­den. Wir nehmen uns darum was uns zuste­ht. Wir machen dies nicht aus Ego­is­mus! Wir führen diese Beset­zung auch für all die, die nicht hier sein kön­nen und die täglich unter dem recht­en Straßen­ter­ror hier in Hen­nigs­dorf lei­den.“.

Es ist absurd dass Neon­azis ungestört in Hen­nigs­dorf alter­na­tive Jugendliche angreifen kön­nen, die Polizei nichts untern­immt und uns, die Betrof­fe­nen des Über­griffes, einen Tag später so gar noch schikaniert. Es ste­ht fest, dass dies in ein­er Analo­gie zum Agieren der Stadtver­wal­tung, den Betreiber_Innen des lokalen Jugend­clubs „Con­ny Island“ und ander­er Hen­nigs­dor­fer Akteure zu sehen ist, die lieber mit Nazis kun­geln als Jugendlichen den Platz zur Selb­stver­wal­tung einzuräu­men. Es gilt darum weit­er am Ball zu bleiben und der Stadt Hen­nigs­dorf klar zu machen ohne ein AJZ in Hen­nigs­dorf es auch keine Ruhe geben wird.

In diesem Sinne:

„deshalb nehmen wir uns heute was uns sowieso gehört
und es ist uns scheiss egal ob es euch da oben stört (…)
Unsre Häuser kön­nt ihr stehlen doch die Ideen bleiben frei
Da hil­ft euch eine Staats­ge­walt und keine Polizei“
[Chaoze One – Kein Tag ohne]

Hen­nigs­dorf: Zona Antifascista! – Keine schweigen­den Prov­inzen!

Pressekon­takt zu den Besetzer_Innen:

Hen­nigs­dor­fer Antifaschis­tis­che Ini­tia­tive (HAI)

Mail: h_a_i@gmx.net

Tel: 017626567679

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am 15. und 22. Sep­tem­ber fand ein Prozess am Amts­gericht Oranien­burg statt, bei dem ein ras­sis­tisch motiviert­er Angriff auf einen Paket­boten aus dem Sep­tem­ber ver­gan­genen Jahres ver­han­delt wurde. Das Gericht sah es als erwiesen an, …
UPDATE zur Nazikundge­bung am 8. August in Hen­nigs­dorf +++ neue Uhrzeit der Anreise ++ Ein­schätzung
Gegen NS-Ver­her­rlichung und die Instru­men­tal­isierung des »Tages des poli­tis­chen Gefan­genen!« Aufruf & Anreise zu Protesten gegen die Nazi-Kundge­bung am 8. August in Hen­nigs­dorf

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot