3. Oktober 2006 · Quelle: MOZ

Polizei verhindert Skinhead-Konzert

Seefeld. Im Kreis Barn­im hat die Polizei am Sonnabend­abend ein geplantes Skinead-Konz­ert ver­hin­dert. Dazu hat­ten sich bei ein­er pri­vat­en Feier auf einen grund­stück in Seefeld etwa 150 Per­so­n­en der recht­en Szene getrof­fen, teilte die Polizei gestern mit. Noch vor Beginn des Konz­ert hätte Beamte ein Ver­bot erteilt, das auch befol­gt wor­den sei. Die Polizei habe strake Präsenz gezeigt, hieß es.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Vom 10.–12. Sep­tem­ber ver­anstal­tet die Jugend­bil­dungs- und Freizei­tini­tia­tive Bernau e.V. (biF e.V.) mit lokalen lokalen poli­tis­chen Ini­tia­tiv­en wie „Barn­im für Alle“ und dem „Bürger*innenasyl Barn­im“ einen anti­ras­sis­tis­chen Kongress. 
Anlässlich des Som­mer­fests der AfD auf dem Eber­swalder Mark­t­platz haben wir in der Nacht zum Son­ntag, 22.08.21 die Ver­anstal­tungs­fläche mit liter­weise gereiftem Urin getränkt.
Die AfD ver­sucht gar nicht mehr sich das Deck­män­telchen ein­er demokratis­chen Partei überzuw­er­fen. Im bran­den­bur­gis­chen Wahlkampf gibt sie sich keine Mühe, ihre recht­sradikale Gesin­nung zu verstecken.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot