22. April 2002 · Quelle: DGB Jugendbildungsstätte

Porto Alegre — Hoffnung auf eine andere Welt

Ter­min: 27.–28.April 2002

Beginn: 27. April/ 10.30 Uhr

Ort: Fleck­en-Zech­lin/ DGB-Jugend­bil­dungsstätte

Auf dieser Ver­anstal­tung wollen wir ein­er­seits bericht­en über den Ablauf, die Inhalte und inter­es­sante kon­tro­verse Debat­ten auf dem 2. Welt­sozial­fo­rum in Por­to Ale­gre. Andr­er­seits aber wollen wir nach­denken über das “glob­al denken
und lokal handeln”.Was kön­nen wir hier und jet­zt in unser­er Region, in unser­er Stadt tun gegen die Auswirkun­gen der Glob­al­isierung. Dabei geht es uns um zwei zen­trale Fra­gen, zu denen wir auch Akteure und Ini­tia­tiv­en aus Bran­den­burg ein­ge­laden haben:

Die Frage der Entwick­lung der Land­wirtschaft in Zusam­men­hang mit der Auseinan­der­set­zung um die Gen­tech­nolo­gie.

Die zunehmenden Migra­tions­be­we­gun­gen in der Welt und die Lage und Wider­stands­for­men der Migranten und Flüchtlinge hier im Lande.

Ihr seid unsere Gäste. Im Zuge unser­er knap­per wer­den­den Mit­tel müssen wir einen kleinen Teil­nehmer­beitrag von 8 Euro erheben. Wir weisen auch darauf hin, dass bei Benutzung des eige­nen PKW zur An- und Abreise diese nach eigen­em Ermessen, auf eigene Gefahr und in eigen­er Ver­ant­wor­tung geschieht.

Pro­gramm:

27.April 2002

10.30 Uhr:

Vorstel­lung der Teil­nehmerIn­nen und des Pro­gramms:
Vom ersten zum zweit­en Tre­f­fen des Forums in Por­to Ale­gre. Was hat sich verän­dert? Debat­ten und Kon­tro­ver­sen. Entschei­dun­gen für die Zukunft-€päisches Sozial­fo­rum.

Hel­mut Weiss/ Dort­mund

13.30 Uhr:

Die MST, die brasil­ian­is­che Land­losen­be­we­gung und ihr Ver­hält­nis zur Gen­tech­nolo­gie.

Kristi­na Bay­er

Die kri­tis­che Auseinan­der­set­zung mit der Gen­tech­nolo­gie in Frankre­ich und Deutsch­land. Film und Diskus­sion: Willi Hajek/ Kristi­na Bayer/ Ini­tia­tiv­en gegen Gen­tech­nik

17.00 Uhr: Migra­tions- und Flucht­be­we­gun­gen weltweit. Europa als Fes­tung, allein die “Nüt­zlichen” und “Ver­w­ert­baren” dür­fen rein.

Willi Hajek

Abends: evtl. Theateraufführungen/ Lesungen/ Satire/ jed­er kann sich beteili­gen

28. April 2002:

9.00 Uhr: Flüchtlinge und ihre Lage, ihre Aktiv­itäten hier. Flüchtlingsrat aus Bran­den­burg berichtet.

11.00 Uhr: Soziale Fan­tasie. Nach­denken über gegen­seit­ige Unter­stützung und Koop­er­a­tion.

Willi Hajek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Neu­rup­pin — Gestern wurde der bekan­nte Neon­azi Sandy L. vor dem Landgericht Neu­rup­pin wegen mehrerer rechter Gewalt­tat­en zu ein­er Haft­strafe von 2 Jahren und 4 Monat­en verurteilt. Der Mitangeklagte Raiko K. erhielt eine Frei­heit­strafe von 9 Monat­en,
In ver­schiede­nen Gemein­den im West­en Bran­den­burgs wur­den am Fre­itag­mor­gen mehrere flüchtlings­feindliche Plakate an Ort­sein­gangss­childern fest­gestellt.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot