22. April 2002 · Quelle: Märkische Allgemeine

Rechtes Geseier zum 20.April

HAVELLAND Zum Hitler-Geburt­stag am 20. April verze­ich­nete die Polizei in Briese­lang und Nauen Straftat­en mit recht­sex­tremen Hin­ter­grund. Im Fußgänger­tun­nel am Bahn­hof in Briese­lang hat­ten Jugendliche mehrfach “Sieg Heil”-Rufe skandiert. Als die Polizei ein­traf, stell­ten die Beamten fest, das an den Wän­den des Tun­nels ver­fas­sungs­feindliche Schriftzüge und Hak­enkreuze mit dem Datum 20. 4. 1888 (Hitlers Geburts­da­tum) aufge­sprüht wur­den. Die Polizeibeamten nah­men kurz darauf einige Jugendliche fest und bracht­en sie in die Wache Falkensee. Die Jugendlichen strit­ten die Tat ab und wur­den nach ein­er ersten Befra­gung wieder ent­lassen. In Nauen reg­istri­erte die Polizei auf einem Spielplatz ähn­liche Schmier­ereien gle­ich­er Größe und mit ähn­lichen Parolen wie in Briese­lang. In bei­den Fällen ermit­telt die Polizei weit­er.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Wohin führt der Ruck nach rechts? Am 05.06. lud die Gedenkstätte Sach­sen­hausen zur Diskus­sion darüber, wie Erin­nerungskul­tur in Zeit­en des Recht­srucks lebendig bleiben kann.
INFORIOT — Vom 30. 05.–1.06. wollen sich Rock­er der Vere­ini­gun­gen „Sons of Future / Nomads“ aus Zehdenick und der „Bur­gun­den“ aus Schwedt/Oder zu ein­er zweitäti­gen „Vatertagsver­längerung“ tre­f­fen.
Im Land Bran­den­burg gibt es eine Vielzahl an Erin­nerungsstät­ten, Gedenkstät­ten und Frieden­höfen, die an die Befreiung von Ortschaften und Konzen­tra­tions- bzw. Außen­lager erin­nern. Mit dem 8. Mai jährt sich der Tag der Befreiung vom NS.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot