19. Mai 2008 · Quelle: PNN

Potsdam: Internet-Video der Schlägerei vom 1. Mai

(Hen­ri Kramer)Das Geschehen während ein­er Massen­schlägerei am 1. Mai in der Bran­den­burg­er Straße wird klar­er. Im Inter­net ist auf dem Video­por­tal YouTube ein Video mit Szenen der Schlägerei aufge­taucht. Der knapp viere­in­halb Minuten lange Film wurde offen­bar von einem Kur­den aufgenom­men und online gestellt.

Bei der Schlägerei waren am Nach­mit­tag des 1. Mai acht Men­schen ver­let­zt wor­den. 30 bis 40 teils betrunk­ene Män­ner ein­er als römis­che Legionäre verklei­de­ten Her­rentags­ge­sellschaft und die kur­dis­chen Mitar­beit­er des Dön­er-Standes waren in Stre­it ger­at­en. Die Arbeits­gruppe der Pots­damer Antifaschis­ten (Antifa) und die Inhab­er des Dön­er-Imbiss stufen den Kon­flikt als aus­län­der­feindlich motiviert ein, weil unter anderem Rufe wie „Scheiß Aus­län­der“ gefall­en sein sollen. Die Polizei betont, dass es dafür bis­lang keine Hin­weise gebe (PNN berichteten).

Den Beginn der Schlägerei und die Motive kann das You Tube-Video nicht klären. Es zeigt anfangs, wie junge Män­ner aus der Her­rentags­gruppe das Mobi­lar vor dem Dön­er ver­wüsten und mit Kur­den und asi­atis­chen Mitar­beit­ern eines gegenüber­liegen­den Sushi-Restau­rants kämpfen. Rufe wie „Ihr Türken­wichser“ sind zu hören. Die Asi­at­en haben Flaschen als Waf­fen; die Deutschen wer­fen mit Stühlen, attack­ieren mit Trit­ten und Schlä­gen. Die Sit­u­a­tion ist unüber­sichtlich. Später gehen die kur­dis­chen Angestell­ten zum Gege­nan­griff über, schla­gen mit Stühlen und Stan­gen um sich. Zwis­chen­durch ver­suchen einzelne Pas­san­ten und auch Män­ner aus der Her­rentags­gruppe einzelne Angreifer auf bei­den Seit­en zu beruhi­gen – ohne Erfolg. Polizei ist keine zu sehen. Das Video endet damit, dass rund sieben Kur­den vor ihrem Imbiss ste­hen, die andere Gruppe scheint ver­trieben. Allerd­ings laufen dann zwei der Dön­er-Mitar­beit­er – ein­er mit blutüber­strömtem Gesicht – noch ein­mal mit zwei Stühlen in Rich­tung Jäger­straße und schla­gen dort wild um sich. Die Polizei hat wegen der Schlägerei eine Ermit­tlungs­gruppe ein­gerichtet. Bish­er wur­den mehr als 60 Zeu­gen ver­nom­men – und Video­ma­te­r­i­al aus­gew­ertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot