14. Juni 2005 · Quelle: Indymedia

Potsdamer HipHopFest mit Nazistress

(von HipHop — 13.06.2005, Indymedia)
Bild Sam­stag den 11.06.2005 gab es ein HipHop-Fes­ti­val zwis­chen Pots­damer Neubaut­en. Lei­der mit Nazistress.

Das Fest lief ruhig an , aber es dauerte nicht lange und zwei Kinder von der soge­nan­nten AntiAntifa schnüf­fel­ten auf dem Fest rum. Zum Glück wur­den sie erkan­nt und des Platzes ver­wiesen, wobei ein­er ver­suchte mit einem Schlag­stock oder Teil aktiv zu wer­den, was auch ver­hin­dert wer­den konnte. 

Die bei­den sind dann wohl zu ihren großen Brüdern gelaufen und haben denen wohl die Ohren voll­ge­jam­mert, wie schlimm doch die HipHop­per sind… auf jeden Fall sind dann zwis­chen 6 und 8 Nazis aufs Fest gekom­men und haben Schläge ange­boten. Die Ver­anstal­ter haben sich aus Sicher­heits­grün­den dazu entsch­ieden die Polizei einzuschal­ten. Die dick­en Nazis gin­gen nach ein­er Auf­forderung von den Ver­anstal­tern und wur­den wenig später von der Polizei kontrolliert. 

Dann gin­gen die meis­ten davon aus, das wäre es gewe­sen, aber lei­der mussten am Abend noch einige Nazis des Festes ver­wiesen wer­den, wobei wohl ein HipHop­er einem Nazi einen Schlag ins Gesicht ver­passt haben muss. 

Das dicke Ende … gegen 0.30Uhr haben sich nochmal alle Nazis auf dem Fest­gelände einge­fun­den und die let­zten 20 Leute die noch vor Ort waren mussten sich in eine Kneipe zurückziehen und dort warten das die Polizei kommt. 

Orig­i­nal-Indy-Artikel mit Foto gibts hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot