12. Mai 2005 · Quelle: RBB online

Prignitz: Mahnmal zu Häftlings-Todesmarsch

In Meyen­burg (Prig­nitz) ist ein Mah­n­mal zum Gedenken an den Todes­marsch von Häftlin­gen des Konzen­tra­tionslagers Sach­sen­hausen geplant.

Als Stan­dort sei die Bun­desstraße 103 am Abzweig in Rich­tung Krem­pen­dorf vorge­se­hen, teilte der Land­kreis mit. Ende Mai soll­ten die Bauar­beit­en begin­nen.

Dabei wür­den auch die Steine eines früheren Mah­n­mals in der Innen­stadt wiederver­wen­det. Kurz vor Kriegsende hat­te die SS im Früh­jahr 1945 tausende KZ-Häftlinge gen Nord­west­en bis nach Schw­erin getrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die Aktivistin für Men­schen­rechte, Irmela Men­sah-Schramm, ste­ht erneut vor Gericht! Es wird ihr vorge­wor­fen, den NPD Kad­er Frank Knuf­fke durch zeigen des Mit­telfin­gers belei­digt zu haben 😉
Infori­ot — Zum “Tag der Deutschen Ein­heiT” ruft „Der III. Weg“ zu ein­er großen Demon­stra­tion nach Berlin-Hohen­schön­hausen. Ganz vorne mit dabei wer­den Neon­azis aus Bran­den­burg sein.
Aufruf zur Protesten gegen Eröff­nung des AfD-Bürg­er­büros in Königs Wuster­hausen. Fre­itag 7. August 2020, 18:00Uhr, Bahn­hofsvor­platz Königs Wuster­hausen

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot