1. Januar 2003 · Quelle: TeilnehmerInnen / Inforadio

Protest für “Freie Heide”

Muss Gedenken der Zukun­ft weichen, brin­gen Kriege noch mehr Leichen”

 

(Teil­nehmerIn­nen) Etwa 450 Men­schen (Anmerkung Infori­ot: Infora­dio ver­meldet 800 Demon­stran­tInnen) ver­sam­melten sich am 1.1.03 in Schwein­rich, um an der 80. Protest­wan­derung gegen den geplanten Trup­penübungsplatz in der Freien Hei­de (zwis­chen Kyritz und Witt­stock) zu demon­stri­eren. Zum alljährlichen Neu­jahrss­pazier­gang hat­te die Bürg­erIn­nen-Ini­tia­tive FREIe HEI­De aufgerufen.

 

Nach ein­er Andacht in der Kirche
von Schwein­rich lief der Protestzug zu ein­er Mahn­säule gegen Krieg und Bom­bo­drom. Zwis­chen mehreren Rede­beiträ­gen wurde eine Gedenk­tafel enthüllt, die an eine zer­störte Mahn­säule erin­nern soll.

 

Die Protestieren­den set­zten sich vor allem aus Bewohn­ern der umliegen­den Dör­fer, Fam­i­lien mit Kinder und Mit­gliedern der Bürg­eri­ni zusam­men. Auch einige Lokalpoli­tik­er, wie der Neu­rup­pin­er Bürg­er­meis­ter Otto Theel (PDS) und
ver­schiedene Kreistagsab­ge­ord­nete waren anwe­send.

 

Die Polizei war zahlen­mäig sehr schwach vertreten und wohl eher dazu da, um den Verkehr zu regeln. Dafür wur­den die Spaziergänger von den Insassen eines Bun­deswehrfahrzeugs
arg­wöh­nisch betra­chtet. Auch eine Hand­voll Dor­fglatzen ver­sucht­en, sich wichtig zu machen und pöbel­ten vere­inzelt Leute an. Bei der Neu­jahrs­de­mo vor einem Jahr nah­men übri­gens rund 600 Men­schen teil.

Protest für “Freie Hei­de”

(Infora­dio) Rund 800 Men­schen haben bei Witt­stock gegen eine weit­ere mil­itärische Nutzung der Kyritz-Rup­pin­er-Hei­de im Nord­west­en Bran­den­burgs demon­stri­ert.
Es war die mit­tler­weile 80. Protest­wan­derung der Bürg­erini­tia­tive “Freie Heide“in über zehn Jahren. Ein Sprech­er der Ini­tia­tive forderte die Bun­desregierung auf, in diesem Jahr endlich eine Entschei­dung über die friedliche Nutzung des ehe­ma­li­gen sow­jetis­chen Trup­penübungsplatzes her­beizuführen.
Die Bun­deswehr plant auf dem über 140 Quadratk­ilo­me­ter großen Are­al einen Luft-Boden-Schieß­platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Heute ist Anne Frank Tag! Am 12. Juni 2019, dem Geburt­stag von Anne Frank, engagierten sich auch zahlre­iche Schulen gegen Ras­sis­mus — Schulen für Courage, für eine demokratis­che Gesellschaft ohne Anti­semitismus und Ras­sis­mus.
Vom 31.05.–09.06. befand sich die Rotzfreche Asphaltkul­tur auf „Antifrak­tour“ durch Meck­len­burg-Vor­pom­mern und Bran­den­burg. Das Ziel war es, soziale Missstände sicht­bar zu machen, und regionale Aktivist*Innen zu unter­stützen.
Im Land Bran­den­burg gibt es eine Vielzahl an Erin­nerungsstät­ten, Gedenkstät­ten und Frieden­höfen, die an die Befreiung von Ortschaften und Konzen­tra­tions- bzw. Außen­lager erin­nern. Mit dem 8. Mai jährt sich der Tag der Befreiung vom NS.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot