26. April 2012 · Quelle: Linksjugend Solid Oder Spree

Protest gegen NPD-Stand

Samstag in Fürstenwalde: Aufruf zu Widerstand gegen Neonazi-Propaganda

Mehrere Parteien, Vere­ine und Ini­ti­ta­tiv­en aus Fürsten­walde, darunter die “Plat­tform gegen Rechts Fürsten­walde”, rufen dazu auf, ein klares Zeichen gegen neon­azis­tis­che Gewalt und men­schen­ver­ch­t­en­des Gedankengut zu set­zen und den Neon­azis mit laut­starkem Protest zu begeg­nen.

Schon seit eini­gen Monat­en machen Neon­azis in Fürsten­walde auf sich aufmerk­sam. Am 26. Jan­u­ar, als über 350 Men­schen an ein­er Holo­caust-Gedenkdemon­stra­tion teil­nah­men, belei­digten Neon­azis Demon­stri­erende und ver­sucht­en, diese abzu­fo­tografieren. Beteiligt war unter anderem der NPD-Kad­er Frank Odoy, zudem wurde am Rande der Demon­stra­tion der Hit­ler­gruß gezeigt. Desweit­eren verübten am 23. März zwei Neon­azis einen Bran­dan­schlag auf das Büro der Linkspartei in Fürsten­walde.

Nun ver­sucht die NPD öffentlichen Raum in Fürsten­walde für sich einzunehmen. Dem gilt es sich entschlossen zu wieder­set­zen! Deshalb rufen wir alle Bürger*innen von Fürsten­walde dazu auf, sich am Sam­stag den Gegen­protesten anzuschließen.

Eine Kundge­bung ist am 28. April ab 17:30 Uhr in unmit­tel­bar­er Nähe des NPD-Info­s­tandes bei der Juri-Gagarin-Straße geplant.

Kommt zahlre­ich! Seid laut und kreativ!

Linksju­gend Sol­id Oder Spree

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Cot­tbus — Im Kampf gegen die Bedeu­tungslosigkeit gibt sich die NPD als Küm­mer­er. Mit ein­er Art Bürg­er­wehr streifen Aktivis­ten durch die Stadt. Die Aktio­nen sor­gen für Befrem­den.
INFORIOT – Som­mer, Sonne, Camp­ing! Hier­mit präsen­tieren wir die vierte Aus­gabe des Infori­ot Fes­ti­val-Guide für Bran­den­burg.
INFORIOT Mit ein­er neuen Kam­pagne will die NPD in Bran­den­burg die Frei­willige Feuer­wehr ‘unter­wan­dern’. Auf ihrer Face­book-Seite fordert die NPD ihre Anhän­gerIn­nen und Sym­pa­thisan­tInnen auf, sich aktiv in den Frei­willi­gen Feuer­wehren des Lan­des zu engagieren. Mit der Kam­pagne erhofft sich die Recht­saußen-Partei eine Ver­tiefung regionaler Ver­ankerung und Akzep­tanz in diesem äußerst ange­se­henen Bere­ich des Ehre­namts.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot