14. März 2006 · Quelle: Junge Welt

Protest gegen Polizeieinsatz in Halbe

Halbe. Der Polizeiein­satz am Sam­stag in Halbe gegen 350 Men­schen, die gegen einen Neon­azi­auf­marsch protestierten (jW berichtete), ste­ht weit­er in der Kri­tik. Dem Protest von Grü­nen, Linkspartei, DGB und eines Aktions­bünd­niss­es schloß sich jet­zt auch die Gew­erkschaft ver.di an. Die Polizei hat­te auf Weisung des Innen­min­is­ters von Bran­den­burg, Jörg Schön­bohm (CDU), die Per­son­alausweise der Demon­stran­ten einge­sam­melt und somit deren Dat­en erfaßt. Ver.di bit­tet Betrof­fene, mit­tels zweier im Inter­net zur Ver­fü­gung gestell­ter Doku­mente gegen die Schikane beim Polizeiprä­sid­i­um in Frankfurt/O. und dem Daten­schutzbeauf­tragten zu protestieren.

(jW)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Das Bünd­nis “Abschiebezen­trum BER ver­hin­dern” startet heute (04.07.2022) eine
Online-Aktionswoche gegen “Hard­er und Part­ner” – der Abschiebein­vestor soll das
geplante Abschiebezen­trum am Flughafen BER bauen.
Die Staat­san­waltschaft Cot­tbus muss den aktuellen Polizeiskan­dal in Dahme-Spree­wald gründlich aufk­lären und hier­für auch das Umfeld des verdächti­gen Polizis­ten ausleuchten.
Die Morde von Sen­zig vom 7. Dezem­ber 2021 wer­den von der Polizei als anti­semi­tisch motivierte Tat eingestuft. Damit ist es das poli­tisch motivierte Tötungs­de­likt mit der höch­sten Opfer­zahl in der Geschichte des Bun­des­lan­des Brandenburg. 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot