22. August 2002 · Quelle: berliner zeitung

Prozess gegen jungen Schläger

COTTBUS. Wegen eines aus­län­der­feindlichen Angriffs auf eine iranis­che Fam­i­lie muss sich am 28. August ein 18-Jähriger vor dem Amts­gericht Cot­tbus ver­ant­worten. Die Anklage wirft dem ein­schlägig Vorbe­straften gemein­schaftliche gefährliche Kör­per­ver­let­zung in drei Fällen vor, sagte ein Gerichtssprech­er am Mittwoch in Cottbus.
Der Mann soll am ver­gan­genen Son­ntag in der Lausitzs­tadt aus ein­er Gruppe her­aus die Fam­i­lie angepö­belt, mit frem­den­feindlichen Parolen beschimpft sowie den Ehe­mann geschla­gen und getreten haben. Das Opfer, dass sich auch durch Flucht den Attack­en nicht entziehen kon­nte, erlitt schw­eren Gesicht­sprel­lun­gen und wurde sta­tionär behan­delt. Auch die Ehe­frau und die Tochter des Iran­ers wur­den ange­grif­f­en und ver­let­zt. Der Angeklagte leugnet die Tat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Cot­tbus — Das für gestern ange­set­zte Ver­fahren gegen den Cot­tbuser Recht­en Hen­ry K. endete mit ein­er Ein­stel­lung ohne Auflagen.
Am Landgericht Cot­tbus wurde heute der Beru­fung­sprozess von drei Klimaaktivist*innen mit der Ein­stel­lung des Ver­fahrens gegen Zahlung eines Betrags an die Staatskasse und Pro Asyl e.V. beendet.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot