1. Oktober 2003 · Quelle: Bildungsteam Berlin-Brandenburg e.V.

Rassismus stoppen — Legalisierung jetzt!

Mit­tler­weile gibt es in der Linken in Deutsch­land viele Ini­tia­tiv­en, die
Migran­tInnen unter­stützen: Per­sön­liche Kon­tak­te, Hil­fe bei Ämtern, Besuche in
Abschiebe­haft, finanzielle Unter­stützung, Chip­karteneinkauf, Soli­par­ties,
Demon­stra­tio­nen, Gren­z­camps etc.

Oft fehlen bei diesen Aktio­nen aber die Migran­tInnen selb­st. Manche Soli-Grup­pen
müssen sich auch die Kri­tik gefall­en lassen, die Migran­tInnen lediglich als Opfer,
als nicht han­del­nde Objek­te zu betra­cht­en. Eini­gen Grup­pen wird sog­ar “pos­i­tiv­er
Ras­sis­mus” vorge­wor­fen.

Dabei gibt es dur­chaus Migran­tInnen, die sich selb­st organ­isieren, die deutschen
Zustände kri­tisieren und ver­suchen ihre Sit­u­a­tion zu verbessern. Let­ztes Jahr haben
einige Migran­tInnen­grup­pen z.B. die “Offen­sive für ein Recht auf Legal­isierung”
begonnen. Sie fordern, dass die “Ille­gal­isierten”, also Men­schen ohne gülti­gen
Aufen­thaltssta­tus, Papiere bekom­men. Als näch­ste Etappe der Offen­sive startet im
Herb­st eine Tour durch die Bun­desre­pub­lik mit poli­tis­chen Ver­anstal­tun­gen, Aktio­nen
und Konz­erten..

Auf dem Sem­i­nar disku­tieren wir mit VertreterIn­nen der Grup­pen “Bünd­nis Papiere für
alle” und “Kanak Attak” über ihre Arbeit hier in Deutsch­land. Wir wollen wis­sen, was
sie unter Ras­sis­mus ver­ste­hen. Wir wollen her­aus­find­en, wie sie die
Sol­i­dar­ität­sar­beit viel­er deutschen Grup­pen beurteilen. Und wir wollen die
Per­spek­tiv­en der “Offen­sive für ein Recht auf Legal­isierung” aus­loten und fra­gen, an
wen sich die Forderung nach Legal­isierung eigentlich richtet und ob sich das
über­haupt ver­wirk­lichen lässt.

Tech­nix

Das Sem­i­nar find­et in Berlin statt, Anreise ist am Fre­itag um 17.00 Uhr. Für Essen
sor­gen wir. Wenn ihr eine weite Anreise habt, kön­nt ihr in den Sem­i­nar­räu­men auch
über­nacht­en. Schlaf­säcke müsst ihr dann allerd­ings mit­brin­gen.

Ref­er­entIn­nen: Nan­cy Wagenknecht, Petra Abel [Bil­dung­steam Berlin-Bran­den­burg e.V.]
Am Sam­stag: VertreterIn­nen von kanak attack und Bünd­nis Papiere für alle

Zeit: 7. — 9. Novem­ber 2003

Ort: Helle Panke, Kopen­hagen­er Straße 9, 10437 Berlin

Teil­nah­me­beitrag: 10 Euro

Anmel­dung

Helle Panke

Kopen­hagen­er Straße 76

10437 Berlin

Tel: 030–47538724

Fax: 030–47378775

info@helle-panke.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot