23. September 2005 · Quelle: MAZ

Rechte Jugendliche unterwegs

Don­ner­stag gegen 19.00 Uhr wurde der Polizei bekan­nt, dass in Eber­swalde im
Park an der Friedens­brücke aus ein­er Gruppe von Jugendlichen her­aus “Sieg
Heil” gerufen wurde. Durch die einge­set­zten Polizeibeamten wur­den ahn­dung
sieben Per­so­n­en im Alter zwis­chen 12 und 17 Jahren, darunter drei Mäd­chen,
fest­gestellt. Bei drei männlichen Jugendlichen wur­den Mate­ri­alien über
Hitler und die NS-Zeit sowie mehrere selb­st­ge­bran­nte CD mit ver­mut­lich
indiziert­er Musik fest­gestellt und zur Gefahren­ab­wehr sichergestellt. Die
Beschuldigten wur­den nach durchge­führter Vernehmung ent­lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am Sam­stag, dem 24.08. ab 14:30 protestieren wir gemein­sam in Eber­swalde gegen die Nor­mal­isierung von Men­schen­feindlichkeit, gegen rechte Het­ze und gegen den Besuch von Kalb­itz und Co. Kommt vor­bei!
Los geht’s am 17.08. um 16:00 Uhr auf dem Eber­swalder Mark­t­platz! Wir sind viele und wir sind laut!
Barn­im – Wenn wir an das Jahr 2018 zurück­denken schweifen die Gedanken schnell in die Ferne – Chem­nitz und Köthen sind noch immer präsent, in Bran­den­burg denkt man eher an das ewige Prob­lemkind Cot­tbus als den Barn­im. Eine Auswer­tung lohnt trotz­dem.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot