14. September 2005 · Quelle: MAZ

Rechte Schmierereien

Unbekan­nte Täter sprüht­en mit schwarz­er Farbe im Bere­ich der Frö­bel­prom­e­nade
in Frank­furt (Oder) (Durchgänge 5/6, Durchgänge 8/9 und der Giebel­seite der
Haus-Nr. 15) mehrere Hak­enkreuze, SS-Runen und Schriftzüge wie “Sieg Heil”
und “Jude ver­recke”. Die Größen der Zeichen und Schriftzüge lagen zwis­chen
0,40 x 0,50 m und 2,5 x 2,5m. Der Sachver­halt wurde bei der Polizei am
Mon­tagabend bekan­nt. Die krim­i­nalpolizeilichen Ermit­tlun­gen wur­den
ein­geleit­et.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Bere­its seit Aus­bruch der Coro­na-Pan­demie fordern zahlre­iche Organ­i­sa­tio­nen die Entzer­rung der Wohn­si­t­u­a­tion in den Sam­melun­terkün­ften, da ein aus­re­ichen­der Schutz vor dem Coro­n­avirus dort nicht gewährleis­tet wer­den kann.
Am Don­ner­stag tagte erst­mals seit Beginn der Coro­na-Pan­demie wieder die Stadtverord­neten­ver­samm­lung. Dort erk­lärte der AfD-Land­tagsab­ge­ord­nete Wilko Möller im Namen der AfD Frank­furt (Oder), dass der 8. Mai für ihn kein Tag der Befreiung ist.
Wie sollte der Utopia e.V. — ein ehre­namtlich­er, von jun­gen Men­schen getra­gen­er, klein­er Vere­in — anlässlich der 75-jähri­gen Befreiung von der Vorherrschaft der Nationalsozialist*innen in Frank­furt (Oder) diese Pressemit­teilung begin­nen? Als erstes mit einem kurzen „Danke!

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot