7. April 2008 · Quelle: Polizeibericht

Rechte Schmierereien auf Bolzplatz

Ins­ge­samt 17 Schmier­ereien mit rechtem Inhalt auf einem Bolz­platz in der Wald­stadt II wur­den am Son­ntag­mit­tag bei der Polizei zur Anzeige gebracht. Eine 62-Jährige Berliner­in hat­te die Beschädi­gung gegen 13.30 Uhr im Caputher Heuweg fest­gestellt und gemeldet. Es han­delt sich dabei um unter­schiedliche Schriftzüge sowie Zeichen und Sym­bole, darunter u. a. auch mehrere Hak­enkreuze. Die Schmier­ereien sind weiß und sil­ber und bis zu 3 x 2 Meter groß. Beschmiert wur­den eine Treppe und zwei Sprungschanzen sowie Balustraden.

Die Polizei fragt: Wer hat die unbekan­nten Täter beim Beschmieren des Bolz­platzes beobachtet? Wer kann Angaben zu den Per­so­n­en machen? Hin­weise bitte an die Polizei­wache Pots­dam-Mitte Tele­fon 0331/ 5508–1224 bis 1226 oder jede andere Polizei­di­en­st­stelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am 6. August richtet der Vere­in proWis­sen e.V. eine Podi­ums­diskus­sion zum The­ma Wis­senschaft mit dem Titel “Wie hal­tet ihr’s mit der Wis­senschaft” aus. Der Vere­in bietet dabei aus­gerech­net dem rech­sex­tremen AfD-Vertreter Andreas Kalb­itz ein Podi­um.
Infori­ot — Das antifaschis­tis­che „Janz Weit Draussen“ (JWD)-Camp fand am ver­gan­genen Woch­enende nun bere­its zum drit­ten Mal statt. Dies­mal schlug das Camp jedoch nicht seine Zelte am Rand des Bun­des­lan­des auf, son­dern ging direkt ins Herz von Pots­dam
Mit unser­er heuti­gen Beset­zungsak­tion möcht­en wir auf einige Häuser aufmerk­sam machen, die entwed­er ihrem Ver­fall preis­gegeben wer­den oder die wieder ein­mal nicht nach Konzept son­dern nach Höch­st­ge­bot verkauft wer­den.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot