26. Februar 2008 · Quelle: MAZ

Rechte Übergriffe

Pots­dam — Im Jahr 2007 hat es nach Angaben eines Opfer­ver­ban­des in Bran­den­burg deut­lich mehr Brand­s­tiftun­gen gegeben, die aus­ländis­che Gewer­be­treibende betrafen. Es habe sechs solch­er Brand­s­tiftun­gen und fünf Sachbeschädi­gun­gen vor allem an Gast­stät­ten und Imbis­sen gegeben, teilte der Vere­in Opfer­per­spek­tive e.V. heute in Pots­dam mit. Dazu kämen mehrere unaufgek­lärte Straftat­en gegen Imbisse, bei denen ein recht­es Motiv nahe­liege. 2006 war lediglich ein Bran­dan­schlag reg­istri­ert wor­den.

Ins­ge­samt habe es 2007 mit 137 recht­en Über­grif­f­en ähn­lich viele wie 2005 und 2006 mit damals jew­eils 140 gegeben. Bei 99 Straftat­en han­delte es sich 2007 um Kör­per­ver­let­zung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Pots­dam – Unter dem Mot­to „SOS an den EU-Außen­gren­zen! Pots­dam – ein sicher­er Hafen!?“ laden Ini­tia­tiv­en anlässlich des „Tag des Flüchtlings“ am 27.09.2019 zu einem Aktion­stag ein.
Im Gedenken an Micha tre­f­fen wir uns am Sam­stag den 31. August 2019 zu ein­er Gedenkkundge­bung um 17 Uhr am Stein der Inter­na­tionalen Brigaden „Tre­ff­punkt Freizeit“ in Pots­dam.
Pots­dam — Unter dem Mot­to “Wer schweigt, stimmt zu. Gegen Recht­sruck und für eine sol­i­darische Gesellschaft” zog ein bunter Zug antifaschis­tis­ch­er Kräfte vom Babels­berg­er Luther­platz durch Zen­trum Ost bis zum Platz der Ein­heit in der Pots­damer Innen­stadt.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot