7. März 2013 · Quelle: Prozessbeobachterin

Rechter Fotograf verurteilt

Königs Wusterhausen: Amtsgericht erteilte Geldstrafe zur Bewährung gegen Mike T.

Am 5. März wurde der Neon­azi Mike T. aus Kö?nigs Wuster­hausen nach ins­ge­samt drei Ver­hand­lungsta­gen vom Amts­gericht in Königs Wuster­hausen zu ein­er Geld­strafe zur Bewährung sowie zur Tra­gung der Prozesskosten verurteilt.

Er war angeklagt, anläßlich ein­er NPD-Kundge­bung am 18. Sep­tem­ber 2010 in Berlin-Schö?neweide Fotos eines freien Jour­nal­is­ten gemacht zu haben. Diese habe er dann auf der Seite der Kam­er­ad­schaft “Freien Kräfte KW” (fk-kwh.net) verö?ffentlicht. Die fragliche Inter­net­seite ist inzwis­chen offline.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die heuti­gen Veröf­fentlichun­gen von Frag­Den­Staat, rbb und dem ARD-Poli­tik­magazin Kon­traste führen vor Augen, zu welchen frag­würdi­gen Mit­teln das Bran­den­burg­er Innen­min­is­teri­um greift, um den Bau eines  Abschiebezen­trums am BER durchzusetzen.
Das Bünd­nis “Abschiebezen­trum BER ver­hin­dern” startet heute (04.07.2022) eine
Online-Aktionswoche gegen “Hard­er und Part­ner” – der Abschiebein­vestor soll das
geplante Abschiebezen­trum am Flughafen BER bauen.
Die Staat­san­waltschaft Cot­tbus muss den aktuellen Polizeiskan­dal in Dahme-Spree­wald gründlich aufk­lären und hier­für auch das Umfeld des verdächti­gen Polizis­ten ausleuchten.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot