30. Mai 2003 · Quelle: Berliner Zeitung

Rechtsradikale Musik-CD in Potsdamer Einkaufscenter

POTSDAM. Die Polizei hat im Pots­damer Stern-Cen­ter mehrere dutzend CDs mit
recht­sradikalem Inhalt sich­er gestellt. Noch unbekan­nte Täter hat­ten sie auf
ein­er Sitzbank des über­dacht­en Einkauf­szen­trums aus­gelegt, so dass Besucher
sie kosten­los mit­nehmen kon­nten. Über den Vor­fall, der sich bere­its in der
vorigen Woche zutrug, informierte das Bran­den­burg­er Bil­dungsmin­is­teri­um am
Don­ner­stag. Das Min­is­teri­um habe inzwis­chen für die CD bei der Bun­de­sprüf­stelle für
jugendge­fährdende Schriften und Medi­en­in­halte einen Ver­bot­santrag gestellt,
sagte Min­is­teri­umssprech­er Mar­tin Gorholt.
Nach seinen Angaben ver­her­rlicht die CD mit dem Titel “Mor­gen­röte oder
Abend­däm­merung; Nation­al­buch der deutschen Jugend” die Ide­olo­gie der
Nation­al­sozial­is­ten. Sie sei wie ein Geschichts­buch aufgemacht und enthalte an mehreren
Stellen volksver­het­zende sowie anti­semi­tis­che Passagen. 

Sowohl das Bil­dungs- als auch das Innen­min­is­teri­um zeigten sich besorgt über
den neuen Ver­trieb­sweg. “Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf Schutz
vor geistiger Brand­s­tiftung und vor recht­sradikalen Medi­en”, erklärte
Bil­dungsmin­is­ter Stef­fen Reiche (SPD). Er kündigte an, dass weit­er­hin jede
recht­sex­treme CD genau über­prüft werde, um sie indizieren zu lassen. 

Innen­min­is­ter Jörg Schön­bohm (CDU) erk­lärte, das Lan­deskrim­i­nalamt habe 2003
bere­its neun CDs an das Bil­dungsmin­is­teri­um übergeben, um eine Indizierung
zu beantragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Pots­dam — Die Demon­stra­tion am 3.1. richtet sich gegen eine Coro­n­apoli­tik die Prof­it­in­ter­essen vor effek­tiv­er Pan­demiebekämp­fung stellt und gegen die Proteste von Coronaleugner*innen, Nazis und Ver­schwörungs­gläu­bi­gen am Montagabend. 
Am let­zten Mon­tag waren in Pots­dam über 700 Men­schen auf der Straße, ohne sich und andere vor dem Coro­n­avirus zu schützen. Unter den Teilnehmer*innen waren nicht Spaziergänger*innen, son­dern Coronaleugner*innen, Verschwörungs-ideolog*innen.
Anlässlich des “Inter­na­tionalen Tages der Migrant:innen” und in Anlehnung an die Kam­pagne #Grue­nes­Licht­Fuer­Auf­nahme rufen die  Ini­tia­tiv­en “Women in Exile”, “Pots­dam Kon­voi” und die “See­brücke  Pots­dam” zu ein­er Demon­stra­tion auf.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot