5. Mai 2003 · Quelle: MAZ

Rechtsradikale stören Baumblütenfest in Werder

Während des 124. Baum­blüten­festes in Werder nahm die Polizei am Sonnabend eine 10-köp­fige Per­so­n­en­gruppe im Bere­ich der Werder­an­er Innen­stadt in Gewahrsam, die dem äußeren Anschein nach der recht­sradikalen Szene
zuzuord­nen war. Dabei wur­den durch fünf Per­so­n­en aus dieser Gruppe her­aus mehrfach aus­län­der­feindliche Sprüche skandiert und der soge­nan­nte “Küh­nen­gruß” gezeigt. Es wurde Anzeige wegen Volksver­het­zung erstat­tet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

5.–12. August in Brück: Anar­chis­tis­ches Som­mer­camp
Im Land Bran­den­burg gibt es eine Vielzahl an Erin­nerungsstät­ten, Gedenkstät­ten und Frieden­höfen, die an die Befreiung von Ortschaften und Konzen­tra­tions- bzw. Außen­lager erin­nern. Mit dem 8. Mai jährt sich der Tag der Befreiung vom NS.
Am 29.11.2018 berichtete die MAZ über eine NPD- Bürg­er­wehr in Bad Belzig. Als Belziger Forum e.V. gegen Recht­sex­trem­is­mus und Gewalt möcht­en wir hierzu Stel­lung beziehen.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot