5. September 2005 · Quelle: Antifas aus Bernau, MOZ

Rechtsradikaler Übergriff in Bernau

In der Nacht vom 2. zum 3. Sep­tem­ber um 2 Uhr mor­gens kam es auf dem Mark­t­platz in der Bernauer Innen­stadt zu einem poli­tisch Motivierten Über­griff von 5 Recht­sradikalen auf einen 18-jähri­gen Skater. Im Ver­laufe dieses Angriffes sprangen die Neon­azis dem Skater, der Musik hörend über den Platz lief, mehrmals feige in den Rück­en und trat­en ihm ins Gesicht was einen Nasen­bein­bruch zu folge hat­te. Eine Anzeige bei der Polizei wurde getätigt.

18-jähriger wurde niedergeschla­gen (MOZ-Polizeibericht)

Bernau. Ein 18-jähriger Jugendlich­er ist von mehreren Jugendlichen am Sonnabend gegen 2 Uhr ange­grif­f­en, zu Boden geschla­gen und getreten wor­den. Dabei erlitt er starke Prel­lun­gen, die im Kranken­haus ambu­lant behan­delt wer­den mussten. Im Rah­men der Tatort­bere­ichs­fah­n­dung kon­nten von der Polizei zwei Verdächtige gestellt wer­den. Die Motive für die gefährliche Kör­per­ver­let­zung sind noch ungek­lärt.

Kon­takt- und Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalt in Bernau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Barn­im – Am 10.10.2019 wur­den in ein­er koor­dinierten Aktion Geflüchtete aus ver­schiede­nen Orten in Bran­den­burg von der Polizei abge­holt und zwangsweise in die Botschaft des Tschad nach Berlin gebracht.
Barn­im – Schul­ter­schluss mit NPD und das Ausleben von Law and Order Phan­tasien – Hans Link ist Box­train­er, Chef ein­er Secu­ri­ty Fir­ma unter dessen Deck­man­tel er Anti-Antifa Recherche betreibt.
Bernau – Das Net­zw­erk für Weltof­fen­heit lädt zum Erzählcafé am 01.11.2019 um 19.00 Uhr in der Galerie Bernau. Der Abend dient zum Aus­tausch von erlebten Geschichte(n) zu 1989 aus unter­schiedlichen per­sön­lichen Per­spek­tiv­en.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot