13. August 2013 · Quelle: Finowfurt Nazifrei

Rechtsrockkonzert abgesagt – Bündnis Finowfurt Nazifrei feiert Erfolg!

Das für den kom­menden Sam­stag angekündigte Neon­azikonz­ert auf dem Finow­furter Grund­stück des Neon­azis Klaus Mann wurde kurzfristig abge­sagt. In der Erk­lärung aus der Recht­en Szene ist nur von “per­sön­lichen Grün­den” die Rede.

 

Für das Bünd­nis Finow­furt Naz­ifrei, dass für den 17.08. zu großen Gege­nak­tiv­itäten ist das ein großer Erfolg. Dazu erk­lärt der Sprech­er des Bünd­niss­es Finow­furt Nazifrei:

Wir sind sehr froh über die Absage des Konz­erts, weil es ein Erfolg der vie­len Protes­tak­tio­nen der let­zten Monate ist. Wieso ist es son­st das erste Konz­ert der Nazis, dass kurzfristig abge­sagt wird? Alle Men­schen die auf den Straßen von Finow­furt waren, gilt unser Dank für diesen weit­eren Erfolg. Die stun­den­lan­gen Wartezeit­en und kilo­me­ter­lan­gen Umwege waren für die Recht­en ein großes Prob­lem und Finow­furt ver­liert weit­er­hin an Attrak­tiv­ität für Recht­srock­konz­erte. Wir wer­den weit­er­ma­chen, die Absage ist für uns weit­er­er Ans­porn in den näch­sten Wochen und Monat­en den Wider­stand aufrechtzuerhalten.”

 

Das Bünd­nis künigte an, am Sam­stag ab 14.00 Uhr auf dem Erzberg­er­platz in Finow­furt eine Feier mit ver­schiede­nen Bands durchzuführen. Wal­ter erk­lärte dazu abschließend: 

Wir wer­den trotz­dem in Finow­furt sein und diesen Tag zu einem guten Tag für Finow­furt machen. Jed­er ist ein­ge­laden und mit uns gemein­sam über weit­ere Aktio­nen zu sprechen.”.

 

Am Vor­mit­tag find­et ab 09.30 Uhr in der Schule in Finow­furt die Mit­gliederver­samm­lung des Bran­den­burg­er Aktions­bünd­niss­es gegen Gewalt, Recht­sex­trem­is­mus und Frem­den­feindlichkeit statt. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Im Feb­ru­ar und März 2021 nah­men sich drei Geflüchtete aus Pots­dam, Eber­swalde und Berlin das Leben. Für Ange­hörige und Berater*innen ste­ht fest: Die drei Män­ner wur­den durch das Asyl­sys­tem mas­siv unter Druck gesetzt.
400 Men­schen haben am Son­ntag in Eber­swalde gegen das ungerechte Asyl­sys­tem und den struk­turellen Ras­sis­mus in Deutsch­land demonstriert.
400 Men­schen haben heute in Eber­swalde gegen das ungerechte Asyl­sys­tem und den struk­turellen Ras­sis­mus in Deutsch­land demon­stri­ert. Der 21.03. ist der inter­na­tionale Tag gegen Ras­sis­mus – trau­riger Anlass an diesem Tag war der Tod von Salah Tayyar.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot