5. Dezember 2007 · Quelle: AntiKap Bündnis Potsdam

Reclaimaktion in Potsdam

Unter diesem schö­nen Titel gab es am späten Fre­itag nach­mit­tag (30.11),
mit­ten in der besten Reisezeit die erste Reclaimak­tion des
antikap­i­tal­is­tis­chen Bünd­niss­es Potsdam!
Rund 60 Men­schen feierten mit­ten im Bahn­hof­s­cen­ter eine schöne, farbige
Par­ty und eroberten diese pri­vat­en, kom­merzial­isierten Räume für kurze
Zeit zurück!
Trotz­dem die Polizei ganz offen­sichtlich irgen­det­was erfahren hatten,
kon­nten die vie­len kleinen Grup­pen unge­hin­dert in das Bahnhofsgebäude
gelan­gen und began­nen 17.35 Uhr mit ihren Aktionen:
Recorder beschall­ten die Einkauf­s­pas­sagen mit Musik, Trom­meln, Ras­seln und
Tröten erk­lan­gen, Sprechchöre wie: Keine Überwachung! Alles für alle
und das Umson­st! Frei­heit statt Überwachung! klärten über den Zweck der
Aktion auf. Dazu gabe es jede Menge Möglichkeit­en der sportlichen
Betä­ti­gung: Feder­ball, Fußball, jonglieren.
Viele Fly­er wur­den vetreilt, Bon­bons flo­gen durch die Luft, nur das mit
dem großen Tran­spi klappte nicht so ganz- men­sch kann ja nicht alles
haben!
Viele Pas­san­tInnen nah­men die Infor­ma­tio­nen dankbar an, gegen
Bah­n­pri­vatisierung, Ãœberwachungsstaat und Pri­vatisierung öffentlicher
Räume lassen sich sehr wohl viele Men­schen mobilisieren.

Als die Aktion nach ein­er hal­ben Stunde been­det wurde, kam erst die
große Stunde der Polizei. Nach­dem sie vorher völ­lig hil­f­los auf
die Kle­in­grup­pen­tak­tik und die vie­len ver­schiede­nen Aktio­nen reagiert
hat­te, beschloss man jet­zt wohl, doch noch jeman­den ver­ant­wortlich machen
zu wollen. Also wur­den rund 30 Men­schen vor dem Bahn­hof willkürlich
eingekesselt (ohne dass sie wussten, ob die tat­säch­lich dabei waren!) und
rund eine Stunde fest­ge­hal­ten. Dann durften alle mit Platzver­weis versehen
und nach Auf­nahme der Per­son­alien gehen.
Alles im allen eine schöne erste Aktion, bei der nicht alles geklappt
hat, aber Lust auf mehr macht!

Ihr werdet von uns hören!
Übri­gens: Die tollen Plakate “Die Stadt gehört uns” gibt es auf
Anfrage beim Bündnis!

Weit­ere Artikel: 


Aus Anti-G8-Bünd­nis wird “Antikap­i­tal­is­tis­ches Bünd­nis”
(Pressemit­teilung)

Bahn­hof für Alle! (Fly­er­text)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Beiträge aus der Region

Die heuti­gen Veröf­fentlichun­gen von Frag­Den­Staat, rbb und dem ARD-Poli­tik­magazin Kon­traste führen vor Augen, zu welchen frag­würdi­gen Mit­teln das Bran­den­burg­er Innen­min­is­teri­um greift, um den Bau eines  Abschiebezen­trums am BER durchzusetzen.
Save the Date: Das JWD Camp ist wieder da. Wie immer gibt es: Work­shops, Ver­net­zung, Kino, Konz­erte und vieles mehr.
Das Bünd­nis “Abschiebezen­trum BER ver­hin­dern” startet heute (04.07.2022) eine
Online-Aktionswoche gegen “Hard­er und Part­ner” – der Abschiebein­vestor soll das
geplante Abschiebezen­trum am Flughafen BER bauen.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot