26. März 2005 · Quelle: MOZ

Regierung erwägt Einsatz von Brechmitteln gegen Drogenhändler

Pots­dam (dpa) Die Lan­desregierung in Bran­den­burg erwägt den Ein­satz von so
genan­nten Brech­mit­teln gegen mut­maßliche Dro­gen­händler. Die Entschei­dung
darüber sei aber noch nicht gefall­en, antwortete Innen­min­is­ter Jörg
Schön­bohm (CDU) auf eine par­la­men­tarische Anfrage. Er rechne jedoch mit
ein­er baldigen Eini­gung.

Auch in anderen Bun­deslän­dern sei die Ver­wen­dung von Brech­mit­teln durch die
Polizei vorge­se­hen. Diese kön­nten dann zum Ein­satz kom­men, wenn bes­timmte
Per­so­n­en im Ver­dacht stün­den, mit Dro­gen zu han­deln und diese vor der
Fes­t­nahme ver­schluckt zu haben, betonte Schön­bohm. Die Deal­er hofften
dadurch, ein­er Ent­deck­ung zu ent­ge­hen. Allerd­ings habe es in Bran­den­burg für
die Beamten bish­er noch keine Notwendigkeit gegeben, ver­schluck­te Dro­gen als
Beweis­mit­tel zu sich­ern.

Der Gen­er­al­staat­san­walt des Lan­des, Erar­do Raut­en­berg, habe den Entwurf
ein­er Ver­fü­gung zum “Ein­satz von Brech­mit­teln, Abführmit­teln und Magen­son­den
in Ver­fahren gegen mut­maßliche Dro­gen­händler und Dro­genkör­per­schmug­gler”
erar­beit­et, sagte Schön­bohm. Außer­dem wolle das Gesund­heit­sres­sort noch im
März eine Stel­lung­nahme auf der Grund­lage des aktuellen medi­zinis­chen
Forschungs­standes unter Beteili­gung der Lan­desärztekam­mer präsen­tieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Wir rufen zur Demon­stra­tion am Don­ner­stag, den 10.9. auf. Start ist um 16 Uhr am Nauen­er Tor in Pots­dam. Wütend und laut wer­den wir bei den Zen­tralen der Regierungsparteien und beim Innen­min­is­teri­um des Lan­des Bran­den­burg protestieren.
Ein bun­desweites anti­ras­sis­tis­ches Bündnis von We’ll Come Unit­ed und
mehr als 40 Organ­i­sa­tio­nen, Ini­tia­tiv­en und Grup­pen ruft unter dem Mot­to „Unit­ed against Racism – Für eine Gesellschaft der Vie­len!“ auf zu dezen­tralen Aktion­sta­gen.
Mit einem umfan­gre­ichen Forderungspa­pi­er ruft ein anti­ras­sis­tis­ches
Bünd­nis die Stadt Pots­dam dazu auf, den Beschluss zur Auflö­sung der
Gemein­schaft­sun­terkün­fte glaub­würdig und kon­se­quent umzuset­zen.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot