8. November 2004 · Quelle: TAZ

Roma-Familie bedroht

(TAZ, 5.11.) Trotz Protesten beim UN-Flüchtling­shochkom­mis­sari­at will die
Aus­län­der­be­hörde Cot­tbus eine seit 1991 in Deutsch­land lebende Roma-Fam­i­lie
weit­er­hin in das Koso­vo abschieben. Die Ausweisung des 18-jähri­gen Faton
Berisha und sein­er Fam­i­lie sei für den 11. Novem­ber angekündigt, so
Recht­san­walt Schan­del gestern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Cot­tbus — Vor der Stadthalle in Cot­tbus haben sich am Sam­sta­gnach­mit­tag etwa 50 Per­so­n­en syrisch­er, syrisch-kur­dis­ch­er und deutsch­er Herkun­ft ver­sam­melt, um gemein­sam gegen den Ein­marsch der türkischen Armee in Nordsyrien zu demon­stri­eren.
Kundge­bung zum Inter­na­tionalen Tag zur Entkrim­i­nal­isierung von Schwanger­schaftsab­brüchen am Sam­stag 28. Sep­tem­ber 11 Uhr auf dem Heron­platz (am Stadt­brun­nen) in Cot­tbus
Kundge­bung zum Inter­na­tionalen Tag zur Entkrim­i­nal­isierung von Schwanger­schaftsab­brüchen am 28. Sep­tem­ber um 11 Uhr auf dem Heron­platz (am Stadt­brun­nen) in Cot­tbus

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot