26. Juni 2005 · Quelle: Rote Hilfe

Rote Hilfe Potsdam erinnert: Anna und Arthur halten das Maul

bleiben auch son­st beson­nen, konzentriert
in ihren Handlungen.

Nach einem Vor­fall in Pots­dam, sind erst­mal vier Leute der politischen
Repres­sion zum Opfer gefall­en. Schw­er­ste Vor­würfe wer­den von der
Staat­san­waltschaft erhoben. Es gibt vier Haft­be­fehle, zwei davon gegen
Aufla­gen außer Vol­lzug. Das heißt, zwei Leute sind der Frei­heit beraubt. 

Sol­i­dar­ität aller ist jet­zt wichtig! Sol­i­dar­ität heißt aber auch, sich
beson­nen und konzen­tri­ert zu ver­hal­ten. Die Betrof­fe­nen, wie auch alle
anderen, hal­ten das Maul! Es gibt keinen Deal mit der Staats­macht, alles
zuviel Gesagte wird zur schar­fen Waffe der Ermittler.
Was kann ich sagen bei mein­er Fes­t­name, meinem Ver­hör oder in ähnlichen
Situationen: 

meinen Namen;

meine Wohnanschrift;

meinen Geburt­sort, & ‑datum;

meine aus­geübte Tätigkeit (Schüler, Stu­dent, Arbeiter,…);

meinen Fam­i­lien­stand, die Staatsangehörigkeit 

Jed­wede Ein­las­sung, auch zur eige­nen Ent­las­tung, ist gle­ichzeit­ig eine
Belas­tung ander­er Betrof­fen­er, und damit Ver­rat. Jede öffentliche Bewertung
von außen belastet und gefährdet die Betrof­fe­nen, spielt den Ermit­tlern in
die Hände.

Wer sich umfassender informieren möchte, find­et auf unser­er Home­page
unten links zwei downloads
‚wennsbrennt.pdf’ und ‚polizei_tipps.pdf’.
Wer in eine, auch psy­chol­o­gisch oft belas­tende, Repres­sion­ssi­t­u­a­tion gerät,
soll sich schnell an seine Rote Hil­fe wen­den. Wir helfen, ken­nen Anwälte
die mit poli­tis­ch­er Ver­fol­gung Erfahrung haben.

Das herrschende Sys­tem und seine Instru­mente zur Aufrechter­hal­tung der
beste­hen­den Ord­nung schlafen nie. Darum müssen auch wir stets beson­nen und
konzen­tri­ert in unserem poli­tis­chen Han­deln sein. Betrof­fen sind erstmal
vier, gemeint waren wieder wir alle!

Orts­gruppe der Roten Hil­fe e.V.

E‑mail: potsdam(at)rote-hilfe.de

www.rote-hilfe.de

Sprechzeiten:

jeden 2. Mittwoch

(unger­ade Woche)

18.00–20.00 Uhr

im Info­laden, Zep­pelin­str. 25

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Willkom­men zum Auf­takt der Bus­tour in Pots­dam am 21.07. um 11 Uhr vor  dem Bran­den­burg­er Land­tag (Steuben­platz) mit ein­er Kundge­bung. Macht  mit und unter­stützt den Kampf für Bewe­gungs­frei­heit, für die  Abschaf­fung aller Lager und gegen Rassismus.
Am 25. Juni wird der Bun­desrat über den Geset­zen­twurf zum Aus­län­derzen­tral­reg­is­ter abstim­men. Die Bun­deslän­der soll­ten ihn ablehnen. Denn die Sam­mel­wut deutsch­er Behör­den birgt Gefahren für Geflüchtete und ist daten­schutzrechtlich höchst fragwürdig.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot