21. November 2006 · Quelle: Diverse Antifas

Säbel, Turban und Allah — Finsterwalder Antifa…

Nach­dem im Som­mer dieses Jahres von der Fin­ster­walder “Antifa”-Gruppe ominöse “Antifa”-Tshirts getra­gen wur­den, auf welchen “Intifa­da — Anti­na­tion­al” zu lesen ist (Intifa­da ist der ara­bis­che Begriff für die Aus­rot­tung der Juden und das Tilgen des Staates Israel von der Landkarte)

leis­tete sich die Fin­ster­walder “Antifa” soeben die 2te dreiste Pein­lichkeit. Auf ihrer Inter­net­seite kann men­sch den Artikel “Save the Libanese Civil­i­sa­tion” lesen. Hier find­et sich Tex­twerk von Erich Fried, welch­es den Jüdis­chen Bürg­ern Israels “Holo­caust” an Palästi­nensern und Libane­sen vor­wirft, als Beispiel eine Textzeile aus einem Gedicht an “die Juden”: 

“Wollt jet­zt wirk­lich ihr

die neue Gestapo sein

die neue Wehrmacht

die neue SA und SS

und aus den Palästinensern

die neuen Juden machen?” 

Neben diesen absur­den Aus­sagen kann Men­sch auch Bilder von Palästinaflaggen
schwin­gen­den Men­schen betra­cht­en. Da fragt men­sch sich doch, wieviel von der
anar­chis­tis­chen Grund­satzerk­lärung gel­o­gen ist, wenn sie so auf Nation­alflaggen und
Volks­be­freiung abgehen… 

Wir denken, dass es an der Zeit ist, dem Scheiss mit der Volkssol­i­dar­ität und völkischem Befreiungskampf in der Antifaszene endlich ein Ende zu machen. Und jene Grup­pen welche diese Tra­di­tion der frühen Anti­imp-Bewe­gung weit­er­führen, sollte men­sch mal endlich aufk­lären und da sich gewisse Leute ja nie belehren lassen, soll­ten wir uns von diesen ewig gestri­gen dis­tanzieren. Von daher wäre es nur lobenswert, wenn Infori­ot und auch einzelne Kam­pag­nen und Grup­pen die soge­nan­nte Fin­ster­walder “Antifa” solange nicht mehr ver­linkt und sup­port­et, bis diese sich von ihrem anti­semi­tis­chen Ver­hal­ten und Het­zereien dis­tanziert haben. 

Antifaschis­tis­che Grüße,

Diverse Antifas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Ein bun­desweites anti­ras­sis­tis­ches Bündnis von We’ll Come Unit­ed und
mehr als 40 Organ­i­sa­tio­nen, Ini­tia­tiv­en und Grup­pen ruft unter dem Mot­to „Unit­ed against Racism – Für eine Gesellschaft der Vie­len!“ auf zu dezen­tralen Aktionstagen.
20 Per­so­n­en sind zu der Demon­stra­tion in Dober­lug-Kirch­hain gekom­men, zu der die Ini­tia­tive „Busverbindung 571 jet­zt!“ ein­ge­laden hat­te – mehr waren auch nicht erlaubt. 
Am 9.4.2020 hat die Ini­ta­tive “We’ll Come Unit­ed” Berlin/Brandenburg durch einen
Super­markt-Shut­tle mit 6 pri­vat­en PKWs die Men­schen aus der Erstauf­nahme-Ein­rich­tung in Dober­lug-Kirch­hain unterstützt.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot