15. Juli 2003 · Quelle: LR

Schill-Partei hat vielerorts Investoren vergrault

Zum Beitrag in der Forster Rund­schau vom 12. Juli Schill-Partei will in die
Stadt­poli­tik ein­steigen
schreibt Jens Mer­hold aus Forst

Es ist schon
inter­es­sant, dass sich nun auch bei uns die Schill-Partei zur Wahl stellt.

Die ersten Aus­sagen zeigen schon, wohin diese Poli­tik führen wird. Wie kann
ich als Bürg­er von Forst und aus dem Spree-Neiße-Kreis bei ein­er gemein­samen
Region Cot­tbus-Spree/Neiße den Sitz der Ver­wal­tung nach Cot­tbus ver­legen!
Hat man sich über­legt, was es kosten wird, wenn das Kreishaus in Forst leer
ste­ht und in Cot­tbus neue Räume entste­hen müssen?

In Ham­burg, dem Heima­tort der Schill-Partei, kann man sich überzeu­gen, wie
viele Fehlentschei­dun­gen diese Partei zu ver­ant­worten hat und was dies die
Stadt Ham­burg gekostet hat. Im Zeitraum von zwei Jahren hat sich Ham­burg in
der Wirtschaft, der Bil­dung und im Sozial­bere­ich auf einen Abwärt­strend
begeben. In der Zeit, in der diese Partei in Ham­burg vertreten ist, haben
sich drei Inve­storen mit einem Gesamt­in­vesti­tionsvol­u­men von 2,6 Mil­liar­den
Euro zurück­ge­zo­gen. In Sach­sen war bei der Bekan­nt­gabe der Kan­di­datur der
Schill-Partei sofort eine Stag­na­tion der wirtschaftlichen Inve­storen
einge­treten.

Selb­st das Gewaltver­hal­ten hat in Ham­burg um 25 Prozent zugenom­men, obwohl
die Schill-Partei die Bekämp­fung der Gewalt propagiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Wie Ver­schwörungs­the­o­rien unser Denken bes­tim­men — Ver­anstal­tun­gen am 15. Okto­ber in Cot­tbus und am 22. Okto­ber in Pots­dam.
Nach knapp 10 Jahren antifaschis­tis­ch­er Inter­ven­tion in Cot­tbus hat
Cot­tbus Naz­ifrei beschlossen, das Bünd­nis aufzulösen. Das Ziel, den
jährlichen Nazi­auf­marsch am 15. Feb­ru­ar zu ver­hin­dern, kon­nte erre­icht wer­den.
Der für gestern anber­aumte Ver­hand­lung­ster­min am Amts­gericht Cot­tbus gegen Thomas Andy S., Neon­azi und Kampf­s­portler aus Sprem­berg, wurde erneut ver­schoben.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot