21. Juni 2004 · Quelle: MAZ

Schlägerei beim Schleusenfest

KÖNIGS WUSTERHAUSEN Bere­its vor der offiziellen Eröff­nung des Schleusen­festes kamen sich jugendliche Grup­pen in der Nacht zum Sonnabend zu nahe. Eine Gruppe Recht­sradikaler schlug sich mit ein­er Gruppe Rus­s­land­deutsch­er. Die
her­beigerufene Polizei kon­nte die Schlägerei nicht sofort unterbinden, so dass Ver­stärkung ange­fordert wer­den musste. 

Im Ver­laufe der Nacht kam es im Zusam­men­hang mit dem Schleusen­fest zu weit­eren Straftat­en wie Wider­stand gegen Polizeibeamte und Kör­per­ver­let­zung. Wie die Polizei in Königs Wuster­hausen meldet, beruhigte sich die Lage im
Ver­laufe des Woch­enen­des. Am Sonnabend und Son­ntag ver­lief das Fest ruhig und ohne Zwis­chen­fälle, hieß es.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die Flüchtlingsräte Berlin und Bran­den­burg und Xenion fordern die sofor­tige Freilas­sung des aus der Türkei geflo­henen kur­dis­chen Ehep­aares C. und ihrer drei min­der­jähri­gen Kinder aus dem Flughafenge­fäng­nis des BER und den Zugang der Fam­i­lie zu einem fairen Asylverfahren.
In Gedenken an den antifaschis­tis­chen Wider­stand, die Opfer des Faschis­mus und Repres­sion find­et eine poli­tis­che Wan­derung durch Königs Wuster­hausen statt. Diese startet am Sam­stag, dem 06.06.2021 um 11:00 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz. 
Neu­rup­pin — Anlässlich des 76. Jahrestages des Sieges über Nazi-Deutsch­land gedacht­en wir, als Soziales Zen­trum JWP „Mit­ten­Drin“, den Befreier*innen und eröffneten den Gedenkgarten “Auszen­Drauszen”, welch­er an die NS-Ver­brechen erin­nern soll.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot