7. September 2005 · Quelle: MAZ

Schleuser und Geschleuste festgenommen

(MAZ, 5.9.) Frank­furt (Oder) Die Bun­de­spolizei hat Mon­tag früh gegen 04.10 Uhr vier uner­laubt eingereiste
Per­so­n­en und einen Schleuser festgenom­men. Beamte der
Bun­de­spolizei­in­spek­tion Forst stell­ten bei ein­er Fahrzeugkon­trolle auf der
A15 im Bere­ich der Anschlussstelle Klein Bade­meusel die vier moldawischen
Staat­sange­höri­gen in einem pol­nis­chen Pkw fest. Der Mann und die drei Frauen
im Alter von 22 bis 45 Jahren hat­ten keinen für die Bundesrepublik
Deutsch­land erforder­lichen Aufen­thalt­sti­tel. Sie erhiel­ten eine Strafanzeige
wegen uner­laubter Ein­reise und Aufen­thalt im Bun­des­ge­bi­et. Der 33-jährige
pol­nis­che Fahrzeugführer wurde wegen Ver­dachts der Ein­schleusung von
Aus­län­dern vor­läu­fig festgenommen.

Weit­ere Ermit­tlun­gen ergaben, dass der Gren­züber­tritt der Per­so­n­en­gruppe an
der grü­nen Gren­ze zwis­chen den Ort­sla­gen Zelz und Bahren erfol­gte. Nach
Abschluss der Ermit­tlun­gen wer­den die vier moldaw­is­chen Staatsangehörigen
nach Polen ausgewiesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Infori­ot — In Frank­furt (Oder) ver­sam­melten sich vor dem Haupt­bahn­hof etwa 70 Neon­azis um am „Tag der Befreiung“ gegen Kindesmiss­brauch zu demon­stri­eren. Tonangebend war die Bran­den­burg­er NPD, um die es seit einiger Zeit still gewor­den ist. 
Neun Men­schen wur­den beim recht­ster­ror­is­tisch und ras­sis­tisch motivierten Atten­tat in Hanau am 19. Feb­ru­ar 2020 ermordet. Doch trotz aller Erk­lärun­gen von Strafver­fol­gungs­be­hör­den wird die tödliche rechte Gewalt noch immer nicht aus­re­ichend erfasst.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot