19. April 2002 · Quelle: berliner zeitung

Schönbohm: “Videoüberwachung bewährt sich”

Krim­i­nal­ität halbiert

Video-Ein­satz bewährt sich

POTSDAM Die im ver­gan­genen Herb­st ges­tartete Videoüberwachung von Straßen und Plätzen hat nach Angaben von Bran­den­burgs Innen­min­is­ter Jörg Schön­bohm (CDU) zu einem erhe­blichen Rück­gang der Straftat­en geführt. An eini­gen der vier Kam­era­s­tan­dorte sei eine Reduzierung der Krim­i­nal­ität um 50 Prozent zu verze­ich­nen, sagte Schön­bohm am Mittwoch im Land­tag. Damit habe sich der Ein­satz der Tech­nik bewährt. Die ersten Kam­eras wur­den im ver­gan­genen Novem­ber in Erkn­er (Oder-Spree) instal­liert. Es fol­gten Pots­dam, Bernau (Barn­im) und Rathenow (Havel­land). Trotz des kurzen Ein­satzzeitraums ste­ht laut Schön­bohm aber bere­its jet­zt fest, dass durch die Videoüberwachung die Krim­inellen nicht an andere Orte ver­drängt wurden. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

[Reboot]: Kolumbi­en-Soli-Tour 2022, 6. Mai – Pots­dam Nowawes | Großbeeren­straße 5 | 19:00 Uhr
Die ehre­namtliche Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalt Märkisch-Oder­land des AJP 1260 e.V. hat die Auswer­tung rechter Vor­fälle 2021 in Märkisch Oder­land veröf­fentlicht. Ins­ge­samt wur­den 230 Vor­fälle im gesamten Land­kreis erfasst.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot