22. Februar 2004 · Quelle: MAZ

Schönbohm wie erwartet Nummer 1

(MAZ, 21.02.04, Igor Göld­ner) POTSDAM CDU-Lan­desvor­sitzen­der Jörg Schön­bohm soll seine Partei als
Spitzenkan­di­dat in den Land­tagswahlkampf führen. Darauf einigte sich erwartungs­gemäß der Lan­desvor­stand auf sein­er gestri­gen Sitzung. Das Gremi­um beschloss den partei­in­tern mit Span­nung erwarteten Lan­deslis­ten-Vorschlag,
der dann auf ein­er Vertreter­ver­samm­lung am 6. März zur Abstim­mung ste­hen soll.

Hin­ter Schön­bohm wurde Frak­tion­schefin Beate Blechinger als Num­mer 2 vorgeschla­gen. Es fol­gen Wirtschaftsmin­is­ter Ulrich Jung­hanns, der auch Vize-Parte­ichef ist und Gen­er­alsekretär Thomas Lunacek. Auf Platz 5 ste­ht
der par­la­men­tarische Geschäfts­führer der Land­tags­frak­tion und Lan­dess­chatzmeis­ter Dierk Home­y­er. Auf den Plätzen 6 bis 8 fol­gen Kul­tur- und Wis­senschaftsmin­is­terin Johan­na Wan­ka, der innen­poli­tis­che Sprech­er Sven Petke und Jus­tizmin­is­terin Bar­bara Rich­stein. Petke und Rich­stein sind auch stel­lvertre­tende Lan­deschefs. Platz 9 und 10 sollen Vize-Frak­tion­schef Dieter Helm und der Abge­ord­nete Wil­fried Schrey ein­nehmen.

Unter den ersten 20 sind mit Sask­ia Funck aus Pots­dam-Mit­tel­mark und Roswitha Schi­er aus Ober­spree­wald-Lausitz auch zwei Kreisvor­sitzende, die sich zum ersten Mal für ein Land­tags­man­dat bewer­ben. Von den jet­zt 25
Land­tagsab­ge­ord­neten treten 20 wieder an. Als sichere Lis­ten­plätze gel­ten die ersten 20 bis 25.

In der CDU ist der Opti­mis­mus angesichts gün­stiger Umfragezahlen groß. Gen­er­alsekretär Lunacek hofft auf eine Erhöhung der Zahl der Abge­ord­neten auf 30 bis 32. Die gestern Abend vom Vor­stand beschlossene Lan­desliste
beste­ht aus 51 Namen. Die ersten 44 sind die Direk­tkan­di­dat­en in den 44 märkischen Wahlkreisen.

Bei der Vertreter­ver­samm­lung am 6. März ist mit Gegenkan­di­da­turen auf einzel­nen Plätzen zu rech­nen. Beson­ders Bewer­ber auf aus­sicht­slosen Rän­gen
hof­fen auf einen Sprung nach vorn. Sollte dies gelin­gen, kön­nte die Liste in Teilen durcheinan­der ger­at­en. CDU-intern wird aber erst mit Kampfkan­di­da­turen ab Platz 15 gerech­net.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Pots­dam — Unter dem Mot­to “Wer schweigt, stimmt zu. Gegen Recht­sruck und für eine sol­i­darische Gesellschaft” zog ein bunter Zug antifaschis­tis­ch­er Kräfte vom Babels­berg­er Luther­platz durch Zen­trum Ost bis zum Platz der Ein­heit in der Pots­damer Innen­stadt.
Am 6. August richtet der Vere­in proWis­sen e.V. eine Podi­ums­diskus­sion zum The­ma Wis­senschaft mit dem Titel “Wie hal­tet ihr’s mit der Wis­senschaft” aus. Der Vere­in bietet dabei aus­gerech­net dem rech­sex­tremen AfD-Vertreter Andreas Kalb­itz ein Podi­um.
Um den Men­schen­fein­den etwas ent­ge­genset­zen zu kön­nen, gilt es, sich zu ver­net­zen, schon beste­hende Bünd­nisse zu stärken und neue zu knüpfen, ger­ade für die Zeit nach der Land­tagswahl. Die Mark­t­platzkonz­erte von Wan­nWennNicht­Jet­zt sind dafür ein Ort.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot