31. August 2006 · Quelle: LR

Schüler rufen auf zu Gedenkveranstaltung

Die Geschichts-Leis­tungskurse des Friedrich-Lud­wig-Jahn-Gym­na­si­ums rufen für mor­gen um 13.30 Uhr zum Gedenken an die Toten des Zweit­en Weltkrieges und die durch den Krieg aus ihrer anges­tammten Heimat Ver­triebe­nen auf.

An den Pfeil­ern der ehe­ma­li­gen Lan­gen Brücke sollen sym­bol­isch 50 weiße Rose in die Neiße gelegt wer­den. Anlass ist der 67. Jahrestag des Kriegs­be­ginns. Die Schüler hof­fen, so Ben­jamin Böhm (17 und Klassen­sprech­er der 12 d), dass möglichst viele Forster dem Aufruf zum Gedenken fol­gen und mor­gen zur Neiße kom­men. Unter­stützt werde die Gedenkver­anstal­tung von dem Bun­destagsab­ge­ord­neten Stef­fen Reiche und Spree-Neiße-Lan­drat Dieter Friese (bei­de SPD).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Neun Men­schen wur­den beim recht­ster­ror­is­tisch und ras­sis­tisch motivierten Atten­tat in Hanau am 19. Feb­ru­ar 2020 ermordet. Doch trotz aller Erk­lärun­gen von Strafver­fol­gungs­be­hör­den wird die tödliche rechte Gewalt noch immer nicht aus­re­ichend erfasst.
Am 12. und 13. Feb­ru­ar wurde im Rah­men eines antifaschis­tis­chen Gedenkens Farid Guen­doul, der vor 22 Jahren von Neon­azis ermordet wurde, gedacht.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot