14. November 2005 · Quelle: RBB online

Schwarzfahrt mit der Bahn

Am Sam­stag vor ein­er Woche wollte der 29-jährige Kameruner mit einem Woch­enendtick­et von Frank­furt (Oder) zurück nach Berlin fahren. Das Tick­et war auf der Hin­fahrt abgestem­pelt wor­den. Auf dem Rück­weg wurde er vom Zug­be­gleit­er auf die fehlende Unter­schrift hingewiesen und am Ost­bahn­hof von Bun­de­spolizis­ten aus dem Zug geholt. Dabei kamen Hand­schellen und Reiz­gas zum Ein­satz. Bran­den­burg aktuell fragte nach, welche Motive zu diesen drastis­chen Maß­nah­men geführt haben. 

Den RBB-Beitrag gibt´s hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Dies ist ein Pod­cast, der sich auf die Fahne geschrieben hat, sich sub­kul­turell, antifaschis­tisch dem Bun­des­land Bran­den­burg zu wid­men. Wir unter­hal­ten uns heute mit Alex aus FFO, auch das Utopia e.V. wurde Ziel ein­er kleinen Anfrage
Infori­ot — In Frank­furt (Oder) ver­sam­melten sich vor dem Haupt­bahn­hof etwa 70 Neon­azis um am „Tag der Befreiung“ gegen Kindesmiss­brauch zu demon­stri­eren. Tonangebend war die Bran­den­burg­er NPD, um die es seit einiger Zeit still gewor­den ist. 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot