14. November 2005 · Quelle: RBB online

Schwarzfahrt mit der Bahn

Am Sam­stag vor ein­er Woche wollte der 29-jährige Kameruner mit einem Woch­enendtick­et von Frank­furt (Oder) zurück nach Berlin fahren. Das Tick­et war auf der Hin­fahrt abgestem­pelt wor­den. Auf dem Rück­weg wurde er vom Zug­be­gleit­er auf die fehlende Unter­schrift hingewiesen und am Ost­bahn­hof von Bun­de­spolizis­ten aus dem Zug geholt. Dabei kamen Hand­schellen und Reiz­gas zum Ein­satz. Bran­den­burg aktuell fragte nach, welche Motive zu diesen drastis­chen Maß­nah­men geführt haben. 

Den RBB-Beitrag gibt´s hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am Son­ntag den 5.12. wird die AfD erneut eine men­schen­feindliche Ver­samm­lung in Frank­furt (Oder) abhal­ten und damit die Sit­u­a­tion von Men­schen in Not zutief­st zynisch und ras­sis­tisch kommentieren.
Unter dem Mot­to „Für die Auf­nahme aller Schutz­suchen­den und gegen rechte Het­zte“, rufen „Kein Ort für Nazis in Frank­furt (Oder)“ und die Ini­tia­tive „No Bor­der­lands“ am 7. Novem­ber 2021 ab 11:00 Uhr zur gemein­samen Demo vom Frank­furt (Oder) auf
Am 28.10., um 17 Uhr wird ein sehr großes Ban­ner an der Grenzbrücke nach Slu­bice im Rah­men ein­er Ver­samm­lung zu sehen sein. Dazu gibt es eine Mah­nwache mit Rede­beiträ­gen in deutsch­er, belaru­sis­ch­er und pol­nis­ch­er Sprache. 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot